Milk for us

Gu­tes De­sign und Kon­zen­tra­ti­on auf das We­sent­li­che sind die Schwer­punk­te von Milk for Us.

connect - - APPS -

Wie setzt man sich in ei­nem über­füll­ten Markt am bes­ten in Sze­ne? Die Op­tik fällt den po­ten­zi­el­len Nut­zern zu­erst auf, in­so­fern ist das mo­der­ne, aber schlich­te De­sign von Milk for Us si­cher kein Zu­fall. Doch die kos­ten­freie App aus Pots­dam kann nicht nur mit ei­ner hüb­schen Ver­pa­ckung punk­ten.

Ne­ben ei­nem selbst­ver­ständ­lich er­wei­ter­ba­ren Ka­ta­log von ge­ne­ri­schen Pro­dukt­be­zeich­nun­gen bie­tet die App ei­ne Lis­te der am häu­figs­ten be­nutz­ten Ar­ti­kel, um die Ein­kaufs­lis­te schnell zu fül­len. Ein spe­zi­el­ler Ein­kaufs­mo­dus ent­fernt die be­reits ab­ge­hak­ten Pro­duk­te, so­dass man stets nur sieht, was noch fehlt. Und die Ab­fol­ge der Pro­dukt­ka­te­go­ri­en lässt sich für je­den an­ge­leg­ten Su­per­markt ma­nu­ell ord­nen.

We­ni­ger schön ist, dass die Men­gen und Ma­ße nur über die No­tiz­funk­ti­on er­fasst wer­den kön­nen – ei­ne vor­ein­ge­stell­te Aus­wahl wie die Kon­kur­renz bie­tet die iOS-App nicht. Die Zu­sam­men­ar­beit mit den Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­gen auf der Ba­sis von Nut­zer­kon­ten lässt sich 14 Ta­ge lang tes­ten; da­nach wer­den fai­re 3,49 Eu­ro pro Jahr fäl­lig.

schlich­tes, mo­der­nes De­sign spe­zi­el­ler Ein­kaufs­mo­dus häu­fig be­nutz­te Ar­ti­kel oben Syn­chro­ni­sa­ti­on nur ge­gen AboGe­bühr (3,49 Eu­ro/Jahr) Men­gen/Ma­ße nur als No­tiz

Schön sch­licht: Statt Ka­te­go­rie­far­ben setzt Milk for Us auf Icons. Die Ka­te­go­rie kann je nach Markt un­ter­schied­lich sor­tiert wer­den. Ge­mein­sa­mes Be­ar­bei­ten ist kos­ten­pflich­tig.

1

2

3

1

2

3

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.