ZTE AXON M: MO­BI­LES MUL­TI­TAS­KING-WUN­DER

connect - - MAGAZIN -

Fri­schen Wind in die Smart­pho­neWelt bringt der chi­ne­si­sche Her­stel­ler ZTE: Mit dem Axon M hat er Mit­te Ok­to­ber in New York ein falt­ba­res Mo­dell prä­sen­tiert, das über zwei Dis­plays ver­fügt. Das „M“steht da­bei für Mul­ti­tas­king, Mo­di und Mehr­zweck. Mit ei­ner Dis­play-Dia­go­na­le von 6,75 Zoll er­reicht das Axon M aus­ein­an­der­ge­klappt fast Ta­blet-Ni­veau, ge­schlos­sen soll es in der Ho­sen­ta­sche ver­schwin­den.

ZTE be­lebt mit dem Axon M so­mit ei­ne neue Ge­rä­te-Klas­se wie­der, die wir zu­letzt 2011 ge­se­hen ha­ben. Das dua­le Dis­play-Set­up soll dem Nut­zer nicht nur ei­ne bes­se­re Mul­ti­tas­king-Er­fah­rung bie­ten, son­dern auch ei­ne bes­se­re Hand­lich­keit im Ver­gleich zu ei­nem ein­zel­nen gro­ßen Dis­play.

Dua­le Dis­plays mit vier Mo­di

ZTE hat dem Axon M vier ver­schie­de­ne Dis­play-Mo­di mit auf den Weg ge­ge­ben, um sei­ne Fä­hig­kei­ten op­ti­mal ein­set­zen zu kön­nen. Im dua­len Mo­dus kön­nen Nut­zer ei­ne App pro Dis­play ver­wen­den. So schaut man bei­spiels­wei­se auf ei­nem Bild­schirm ein Vi­deo, wäh­rend man auf dem an­de­ren gleich­zei­tig mit Freun­den chat­tet. Die App-Kom­bi­na­ti­on kann da­bei frei ge­wählt wer­den.

Beim er­wei­ter­ten Mo­dus ver­schmel­zen die zwei Dis­plays zu ei­nem ein­zi­gen 6,75 Zoll gro­ßen Full-HD-Screen. Für ei­nen fast naht­lo­sen Über­gang sor­gen dün­ne Dis­play­rän­der. Die­ser Mo­dus dürf­te vor al­lem bei Ga­ming-Apps oder beim Shop­ping nütz­lich sein. Hier spielt das Axon M sei­ne Ta­blet-Fä­hig­kei­ten aus.

Auch ans Tei­len hat ZTE ge­dacht: Man kann den­sel­ben In­halt auch auf bei­den Dis­plays gleich­zei­tig an­zei­gen. Wer das Smart­pho­ne dann auf­ge­klappt auf den Tisch stellt, soll sich zum Bei­spiel ein­fa­cher mit Freun­den ei­nen Film an­se­hen kön­nen. Laut ZTE soll das Fil­me­schau­en dank gu­ter Laut­spre­cher auch akus­tisch ein Ver­gnü­gen sein.

Für All­tags­auf­ga­ben kann das Axon M zu­ge­klappt auch ganz klas­sisch mit nur ei­nem Dis­play ge­nutzt wer­den. Doch ge­ra­de der Ein­satz von zwei Screens hat sei­nen Reiz. Da­bei wer­den na­tür­lich ent­spre­chen­de Soft­ware-An­pas­sun­gen be­nö­tigt, um die Mul­ti­tas­king-Fä­hig­kei­ten um­zu­set­zen. ZTE hat des­halb an­ge­kün­digt, App-Ent­wick­ler da­bei zu un­ter­stüt­zen, An­wen­dun­gen für das Axon M zu op­ti­mie­ren. Re­gel­mä­ßi­ge Soft­ware-Up­dates sind eben­falls an­ge­dacht.

Aus­stat­tung und tech­ni­sche Da­ten des Axon M

Um zwei Dis­plays mit meh­re­ren Apps zu be­trei­ben, muss das Pho­ne na­tür­lich Po­wer un­ter der Hau­be ha­ben. ZTE ver­baut ei­nen star­ken Snap­dra­gon-Chip­satz, um dem Axon M ge­nü­gend Leis­tungs­re­ser­ven mit­zu­ge­ben. Auch wer gern fo­to­gra­fiert und Vi­de­os auf­nimmt, wird beim Axon M auf sei­ne Kos­ten kom­men. Die Ka­me­ra löst mit 20 Me­ga­pi­xeln auf und bie­tet 4K-Vi­de­os. Sie fun­giert da­bei auch als Sel­fie-Ka­me­ra.

Das ZTE Axon M wird im No­vem­ber in den USA star­ten und soll 2018 nach Eu­ro­pa kom­men. Ob Deutsch­land auf der Lis­te steht, hat ZTE noch nicht be­stä­tigt. Wenn, wür­de es wohl um die 800 Eu­ro kos­ten.

Tech­ni­sche De­tails

• 20-Me­ga­pi­xel-Haupt- und Sel­fie-Ka­me­ra mit f/1.8 Blen­de • 4K-Vi­de­os mit 30 fps, Slow Mo­ti­on in HD mit bis zu 240 fps • Quad-Co­re-Pro­zes­sor von Qual­comm mit 2,15 GHz • 4 GB Ar­beits­spei­cher • 64 GB in­ter­ner Spei­cher • Spei­cher auf bis zu 256 GB er­wei­ter­bar • Fin­ger­ab­druck­scan­ner im Po­wer­but­ton • Ak­ku mit 3180 mAh • Schnell­la­de­fä­hig­keit (Quick Char­ge 3.0) • Ste­reo­laut­spre­cher mit Dol­by At­mos • zwei 5,2-Zoll-Full-HD-Dis­plays mit Go­ril­la-Glas 5 • 6,75 Zoll gro­ßer Screen im auf­ge­klapp­ten Zu­stand • An­dro­id 7.1.2 Nou­gat (Up­date auf An­dro­id 8 Oreo wur­de in Aus­sicht ge­stellt)

Un­ser ers­ter Ein­druck vor Ort

Kurz nach der Vor­stel­lung des Axon M hat­ten wir die Ge­le­gen­heit, das neue ZTE-Smart­pho­ne in die Hän­de zu be­kom­men. Das sind un­se­re ers­ten Ein­drü­cke vom Du­al-Dis­play-Smart­pho­ne: • sehr hoch­wer­tig ver­ar­bei­tet • Ge­wicht ist noch in Ord­nung, das Ge­rät wirkt so­li­de • über­zeu­gen­de Dis­play­qua­li­tat • mas­si­ve, aber nicht be­son­ders auf­tra­gen­de Schar­nie­re • Schar­nier dient als Stän­der • Apps müs­sen noch pro­gram­miert wer­den • Mul­ti­tas­king-Fä­hig­kei­ten sind sehr gut (Ka­len­der und E-Mails par­al­lel be­ar­bei­ten)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.