HP EN­VY X360 13-AG0001NG

Das hel­le Dis­play, die groß­ar­ti­gen Ein­ga­be­ge­rä­te und die tol­le Ver­ar­bei­tung des schi­cken Con­ver­ti­bles rei­chen lei­der nicht, um die De­fi­zi­te bei Leis­tung und Aus­dau­er aus­zu­glei­chen.

connect - - MOBILE COMPUTING -

Als ein­zi­ges un­se­rer Mit­tel­klas­se­ge­rä­te ver­traut das En­vy x360 nicht auf ei­nen In­tel-Co­re-Pro­zes­sor, son­dern auf ei­nen AMD Ry­zen 5 2500 im Ver­bund mit der Gra­fik­ein­heit Ra­de­on Ve­ga 8 vom sel­ben Her­stel­ler. Die­se Kom­bi­na­ti­on konn­te im La­bor lei­der nicht ganz über­zeu­gen, wor­un­ter die Ge­samt­wer­tung deut­lich lei­det. Das ist scha­de, denn ab­seits der Per­for­mance-Wer­te ha­ben wir es hier mit ei­nem viel­sei­ti­gen Con­ver­ti­ble mit 360-Gra­dSchar­nier zu tun, das ins­ge­samt et­was un­ter Wert ge­schla­gen wird. So ist das 13,3-Zoll-Dis­play des En­vy das mit Ab­stand hells­te in der mitt­le­ren Preis­grup­pe. Auch die hin­ter­grund­be­leuch­te­te, prak­tisch rand­lo­se Tas­ta­tur, das groß­ar­ti­ge Touch­pad, die schnel­le SSD und die Du­al-4K-Un­ter­stüt­zung sam­meln flei­ßig Sym­pa­thie- und Wer­tungs­punk­te. Dass es im Test am En­de den­noch nicht für ei­ne vor­de­re Plat­zie­rung reicht, liegt un­ter an­de­rem an der mä­ßi­gen Ak­ku­lauf­zeit, der feh­len­den bio­me­tri­schen An­mel­dung und dem lau­ten Lüf­ter. >>

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.