ASUS ZEN­BOOK S (UX391UA)

Das Leicht­ge­wicht im­po­niert mit ei­nem in­no­va­ti­ven Ge­häu­se­kon­zept, ei­ner enorm schnel­len SSD und zwei Thun­der­bolt-3-An­schlüs­sen. Mä­ßi­ge Aus­dau­er­wer­te ver­ha­geln ihm die Ge­samt­no­te.

connect - - MOBILE COMPUTING -

Der Trend zu im­mer kom­pak­te­ren Mo­del­len lässt den Her­stel­lern nicht vie­le Mög­lich­kei­ten, in­di­vi­du­el­le De­si­gnak­zen­te zu set­zen. Asus ist es mit dem Zen­book S den­noch ge­lun­gen, sich op­tisch von der Kon­kur­renz ab­zu­he­ben. Das liegt nicht nur an dem schwar­zen Alu­mi­ni­um­ge­häu­se mit den kon­zen­tri­schen Krei­sen und der mar­kan­ten Gold­kan­te, son­dern auch an dem ver­bau­ten Spe­zi­al­schar­nier, das beim Öff­nen des Dis­play­de­ckels die Tas­ta­tur um 5,5 Grad an­hebt – das bringt vor al­lem er­go­no­mi­sche Vor­tei­le beim Tip­pen. Au­ßer­dem ist der schlan­ke Tai­wa­ner mit 1024 Gramm ein­deu­tig der leich­tes­te un­se­rer Test­kan­di­da­ten. Da auch Leis­tung und Aus­stat­tung stim­men, könn­te das Zen­book S durch­aus mit den an­de­ren Top­mo­del­len mit­hal­ten – wenn es denn ei­ne Wer­tung oh­ne Aus­dau­er gä­be. Denn in die­ser Test­ka­te­go­rie lässt das Ul­tra­book mit ei­ner Ak­ku­lauf­zeit von rund fünf­ein­halb St­un­den so vie­le Punk­te lie­gen, dass es am En­de mit der Ver­bal­no­te „gut“vor­lieb neh­men muss.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.