STRAND(M)ARSCH

Cosmopolitan (Germany) - - Fun Fearless Body -

Die Wahr­heit über den idea­len Bi­ki­ni­ho­sen-Schnitt

No- Go Num­mer eins: der Tan­ga. Macht tat­säch­lich nur bei (mit Si­li­kon- Im­plan­ta­ten auf­ge­motz­ten) XL- Ap­felHin­tern, wie ihn zu­mBei­spiel Khloe und KimKar­da­shi­an be­sit­zen, was her. Nor­ma­loPo­pos, vor al­lem­bir­nen­för­mi­ge oder fla­che Ex­em­pla­re, zieht er un­vor­teil­haft in die Län­ge – und ent­blößt gna­den­los Del­len und Deh­nungs­strei­fen. No- Go Num­mer zwei: Mo­dell „Oma­bu­xe“. Wer be­haup­tet hat, dass viel Stoff ka­schiert, ist ein ech­ter Arsch. Das Ge­gen­teil ist der Fall: Der Al­ler­wer­tes­te wirkt da­durch viel grö­ßer. Per­fek­te Mo­gel­pa­ckung: der „Bra­zi­li­an Cut“(sie­he oben) oder „ Scrunch Bi­ki­ni“. Das knap­pe Drei­eck be­deckt die Po­ba­cken nur halb, hebt da­durch op­tisch den Hin­tern und lässt ihn kna­cki­ger aus­se­hen. Ei­ne klei­ne Raf­fung in derMit­te ver­stärkt den Ef­fekt noch. Gibt’s z. B. bei reinaol­ga.com, bra­zi­li­an­bi­ki­ni­shop.com oder vic­to­ri­as­se­cret.com

Tan­ga: zu klein Omah­ös­chen: zu groß Bra­zi­li­an Cut: per­fekt Form­fra­ge Wel­che Hö­schen­form dem Ge­säß op­ti­mal schmei­chelt, zeigt die Il­lus­tra­ti­on

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.