LIE­BE MIT LANGZEIT-EF­FEKT

Cosmopolitan (Germany) - - Inhalt -

Ein For­scher re­det Kl­ar­text: Wel­ches Ri­si­ko lohnt, da­mit die Be­zie­hung hält

Er­klä­rung von Mat­thi­as Horx: „Sie ist das zen­tra­le Lie­bes­sze­na­rio, dem ich die größ­ten Chan­cen für die Zu­kunft ein­räu­me. Es stellt die Selbst­ver­wirk­li­chung des Ein­zel­nen zum Wohl der Be­zie­hung in den Fo­kus. Es ist der Ver­such, Lie­be als Pro­zess zu se­hen, in dem sich bei­de Part­ner selbst re­gel­mä­ßig ver­än­dern, oh­ne den an­de­ren ver­än­dern zu wol­len. So wach­sen und rei­fen bei­de Part­ner und blei­ben in­ter­es­sant für ein­an­der. Da­zu braucht es im­mer auch Dis­tanz, denn Lie­be exis­tiert in sei­ner vol­len Wun­der­bar­keit, wenn der an­de­re auch ver­schie­den ist. Was wir in der Lie­be su­chen, ist ein an­er­kannt und ge­se­hen wer­den; und wir kön­nen nur ge­se­hen wer­den, wenn wir an­ders sind.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.