Karl La­ger­feld: Heim­li­ches Fa­mi­li­en­dra­ma!..........

DAS NEUE BLATT - - Inhalt -

Ih­re Tür stand im­mer of­fen

Sie hat­te sich so sehr nach ihm ge­sehnt. Bis zu­letzt gab Mar­tha Chris­tia­ne „Chris­tel“die Hoff­nung nicht auf, ih­ren Bru­der Karl nach Jahr­zehn­te­lan­ger Funk­stil­le wie­der in die Ar­me schlie­ßen zu kön­nen. „Es wä­re schön, wenn wir Kon­takt hät­ten, aber ich be­fürch­te, das wird in mei­nem Le­ben nicht mehr pas­sie­ren“, sag­te sie einst im In­ter­view mit „Ga­la“.

Nun ist es lei­der zu spät. Chris­tels Wunsch blieb un­er­füllt. DAS NEUE BLATT ent­hüllt ex­klu­siv das ver­heim- lich­te Fa­mi­li­en­dra­ma!

Wie erst jetzt her­aus­kam, starb sie be­reits am 9.10.2015 nach kur­zer schwe­rer Krank­heit im Al­ter von 84 Jah­ren in ih­rer Wahl­hei­mat USA. Dort­hin war die ge­bür­ti­ge Ham­bur­ge­rin En­de der 50er- Jah­re aus­ge­wan­dert.

Chris­tels und Karls Le­ben hät­te un­ter­schied­li­cher nicht sein kön­nen. Wäh­rend er als Mo­de­zar Welt­ruhm er­lang­te, wid­me­te sie sich ganz ih­rem Mann und den vier Kin­dern. Be­sucht

Le­na Zan­der

Ent­zweit Chris­tel ist die ein Jahr äl­te­re Schwes­ter des Mo­de­zars. Bei­de ka­men in Ham­burg zur Welt hat Karl die Fa­mi­lie nur ein ein­zi­ges Mal – En­de der 70er-Jah­re. Da­nach brach der Kon­takt ganz ab. „Ich ha­be nicht mal ei­ne ak­tu­el­le Te­le­fon­num­mer“, so Chris­tel einst. Ih­re Tür stand im­mer of­fen. Doch Karl La­ger­feld woll­te nicht mehr ein­tre­ten. „Ich le­ge kei­nen Wert auf Fa­mi­li­en­be­zie­hun­gen“, sag­te er.

Nun hat er kei­ne Fa­mi­lie mehr. Denn mit Chris­tel starb die letz­te ihm noch na­he­ste­hen­de An­ge­hö­ri­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.