Ent­täu­schung

DAS NEUE BLATT - - Leichten Leben -

Mein Mann (63) schenkt mir zum Ge­burts­tag und zu Weih­nach­ten Geld. Je­des Mal bin ich ent­täuscht, weil ich ins­ge­heim ge­hofft hat­te, er wür­de nicht wie­der so ein­falls­los sein. Als ich ihm das jetzt an­läss­lich mei­nes 60. (im Ok­to­ber) sag­te, war er sehr trau­rig. Jetzt kom­me ich mir ihm ge­gen­über ir­gend­wie ge­mein vor. Eli­sa­beth K., Zeitz Sa­bi­ne Palm:

Ich kann Sie gut ver­ste­hen. Per­sön­li­che­re Ge­schen­ke wür­den Ih­nen zei­gen, dass er Ih­re Wün­sche und Be­dürf­nis­se wahr­nimmt. Män­ner sind aber manch­mal et­was hilf­los, wenn es ums Schen­ken geht. Ge­ben Sie ihm ein­fach übers Jahr öf­ter mal klei­ne Tipps. Das hilft ihm dann be­stimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.