Die größ­ten Irr­tü­mer über Bla­sen­in­fek­te

DAS NEUE BLATT - - Meine Gesundheit -

Vie­le Frau­en ken­nen das: Ein dump­fes Schmerz­ge­fühl oder Bren­nen beim Was­ser­las­sen – ei­ne Bla­sen­ent­zün­dung kün­digt sich an. DAS NEUE BLATT klärt über die häu­figs­ten Fal­schan­nah­men rund um die Er­kran­kung auf.

Käl­te ist der Aus­lö­ser

Nein! Das Sit­zen auf kal­tem Un­ter­grund kann zwar die lo­ka­le Ab­wehr der Bla­sen­schleim­haut her­ab­set­zen und ei­ne In­fek­ti­on be­güns­ti­gen. Meis­tens sind je­doch Darm

bak­te­ri­en die Ur­sa­che für ei­ne Bla­sen­ent­zün­dung. Sie ge­lan­gen durch fal­sche Säu­be­rung nach dem Stuhl­gang vom Af­ter über die Harn­röh­re in die Bla­se. Ne­ben Klo­pa­pier kön­nen Feucht­tü­cher zu­sätz­li­che Si­cher­heit schaf­fen.

Nur An­ti­bio­ti­ka hel­fen

Falsch! Ge­ra­de in der An­fangs­pha­se des In­fekts kön­nen die Er­re­ger durch ver­mehr­te

Flüs­sig­keits­auf­nah­me oft schon oh­ne Ein­nah­me von An­ti­bio­ti­ka aus­ge­spült wer­den. Ex­per­ten ra­ten, un­mit­tel­bar nach den ers­ten Sym­pto­men der In­fek­ti­on al­le 20 Mi­nu­ten ein

Glas (250 ml) Was­ser oder harn­trei­ben­de Kräu­ter­tees zu trin­ken,

in den Fol­ge­ta­gen je min­des­tens zwei Li­ter.

Er­kran­kung ist harm­los

Stimmt nicht! Die ­Bak­te­ri­en kön­nen un­be­han­delt im Harn­lei­ter wei­ter auf­stei­gen und et­wa ei­ne Ent­zün­dung der ­Nie­ren aus­lö­sen, was die Or­ga­ne dau­er­haft schä­digt. Sind die Symp­to­me trotz aus­rei­chen­der Flüs­sig­keits­zu­fuhr nach drei Ta­gen nicht ab­ge­klun­gen und tritt zu­dem noch Fie­ber auf, soll­te ein Arzt auf­ge­sucht wer­den. Meist ist dann die Ver­ab­rei­chung von An­ti­bio­ti­ka sinn­voll, um die Kei­me wirk­sam ab­zu­tö­ten.

Vor­beu­gen Ver­mei­den Sie Stress und trei­ben Sie sanf­ten Sport, um sich vor Bla­sen­ent­zün­dun­gen zu schüt­zen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.