Rei­se: Lan­za­ro­te – Traum­strän­de und mehr

DAS NEUE BLATT - - Inhalt - A. Hey­ers

Kaum aus dem Flug­zeug aus­ge­stie­gen, kommt das Lä­cheln: War uns in Deutsch­land noch bit­ter­kalt, wer­den wir jetzt von ei­ner lau­war­men Bri­se um­schmei­chelt – wie herr­lich! Von Lan­za­ro­tes Haupt­stadt

Ar­re­ci­fe geht’s Rich­tung Sü­den zum Pla­ya Blan­ca. Vor­bei an Pal­men und Kak­te­en, schwar­zen Fel­dern und weiß ge­tünch­ten Häu­schen mit Tü­ren und Fens­ter­lä­den in Blau, Grün oder Braun. Und im­mer wie­der auch an stei­ner­nen Ebe­nen, auf de­nen sich Gesteins­bro­cken in bi­zar­ren For­men über­ein­an­der­schie­ben. Die­se La­va­fel­der sind im 18. Jahr­hun­dert ent­stan­den, zu­sam­men mit mehr als 100 Vul­ka­nen. Im Na­tio­nal

park Ti­man­fa­ya ha­ben Be­su­cher Ge­le­gen­heit, mehr über die­se fas­zi­nie­ren­de Land­schaft zu er­fah­ren. Das Bes­te: Jetzt zur Ne­ben­sai­son sind die Tem­pe­ra­tu­ren mil­der und die War­te­schlan­gen kür­zer als in den Som­mer­mo­na­ten.

Das gilt für die meis­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten Lan­za­ro­tes. Im vom Künst­ler Cé­sar Man­ri­que ge­schaf­fe­nen Jar­dín de

Cac­tus kön­nen wir zum Bei­spiel in al­ler Ru­he die Kak­te­en be­stau­nen (Ein­tritt: 5,50 Eu­ro). In den Ja­me­os del Agua, aus La­vab­la­sen ent­stan­de­ne Höh­len, hat man jetzt auch ei­nen gu­ten Blick auf die wei­ßen Mi­ni­k­reb­se, die sonst nur in der Tief­see vor­kom­men (Ein­tritt: 9 Eu­ro). Ne­ben­an lädt ein uri­ges Re­stau­rant zur Ein­kehr ein. Tipp: Die Schrum­pel­kar­tof­feln Pa­pas Arru­ga­das sind ei­ne Spe­zia­li­tät der Ka­na­ren.

Ba­de­freun­de zieht es et­wa an die Pa­pa­gayo-Strän­de oder zu den Ba­de­buch­ten von Pun­ta

Mu­je­res. Vie­len Ur­lau­bern ist das Meer jetzt zwar zu frisch, aber die Son­ne ist im­mer noch schön warm. Zum Schwim­men geht’s dann ein­fach in den be­heiz­ten Ho­tel-Pool.

Pla­ya de Pa­pa­gayo Er ge­hört zu den sie­ben wun­der­schö­nen Strän­den ent­lang der Ru­bicónEbe­ne in der Nä­he von Pla­ya Blan­ca Pla­ya Blan­ca Rund um den Ha­fen lässt es Ma­ri­na Ru­bicón sich herr­lich bum­meln

Pun­ta Mu­je­res

Rich­ti­ge Strän­de gibt es in die­sem ru­hi­gen Küs­ten­ort kaum. Statt­des­sen lo­cken Fels­buch­ten mit glas­kla­rem Was­ser

Ha­ría

In der Ne­ben­sai­son fin­den die Gäs­te der Ca­fés im­mer noch ein wun­der­schö­nes Plätz­chen im Schat­ten

Ja­me­os del Agua

Wie ver­lo­ckend der Pool auch wir­ken mag: Schwim­men ist hier lei­der nicht er­laubt

Te­gui­se

Die Kir­che Nu­e­s­tra Se­ño­ra de Gua­da­lu­pe steht mit­ten in der Alt­stadt der ehe­ma­li­gen Haupt­stadt

Bunt

Die Ge­gend rund um den klei­nen Ort Ha­ría ist dank der schwar­zen La­vaa­sche ei­ne frucht­ba­re Oa­se

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.