Kö­ni­gin Marg­re­the: „Ich blei­be, bis ich vom Thron fal­le!“

Kö­ni­gin Marg­re­the Auch mit 75 kein biss­chen mü­de

Das Neue - - FRÜHLINGSGEFÜHLE -

Am 16. April wird Marg­re­the 75 Jah­re alt. Sie fei­ert ihr Ju­bi­lä­um auf Schloss Ama­li­en­borg. So­gar meh­re­re Ta­ge lang. Ein Par­ty-Ma­ra­thon, den sie trotz ih­res Al­ters ger­ne auf sich nimmt. Die le­bens­lus­ti­ge Mon­ar­chin ist für ih­re gu­te Lau­ne be­kannt und hat noch kei­ne Lust auf Ren­te. Geht es nach der Re­gen­tin, wird sie noch lan­ge Zeit an der Spit­ze ste­hen. „Ich blei­be, bis ich vom Thron fal­le“, sagt sie mit ei­nem Au­gen­zwin­kern über sich selbst.

Seit Ja­nu­ar 1972 ist Marg­re­the das Staats­ober­haupt von Dä­ne­mark. Vier Jahr­zehn- te, in de­nen die Kö­ni­gin ih­rem Volk durch ih­re of­fe­ne Art ans Herz ge­wach­sen ist. Ein Gläs­chen Wein aus dem ei­ge­nen Gut „Châ­teau de Cayx“in Süd­frank­reich, da­zu ei­ne Zi­ga­ret­te: Marg­re­the weiß ge­nau, wie sie ihr Le­ben trotz ei­nes im­mer noch vol­len Ka­len­ders ge­nie­ßen kann. Doch die vie­len Ter­mi­ne wa­ren frü­her nicht leicht für sie. Für die Dä­nen war und ist sie die „Mut­ter der Na­ti­on“, die ei­ge­nen Kin­der Fre­de­rik (46) und Joa­chim (45) muss­ten aber auf­grund der kö­nig­li­chen Auf­ga­ben oft zu­rück­ste­cken: „Ich ha­be mei­ne Jungs frü­her lei­der viel zu

Schon als Drei­jäh­ri­ge ver­zück­te sie die Dä­nen. 1943 Marg­re­the (l.) mit Pa­pa Fre­de­rik († 72), Ma­ma In­grid († 90) und den Schwes­tern An­ne-Ma­rie (da­mals 4) und Be­ne­dik­te (da­mals 7, r.). 1967 Di­plo­ma­den fran­zö­si­schen In Lon­don lern­te sie Am de Mon­pe­z­at ken­nen. ten Hen­ri de La­bor­de die Hoch­zeit. 10. Ju­ni 1967 folg­te 1951

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.