Die Hol­ly­wood-Le­gen­de wird 80 „Den Tod ha­be ich schon ge­übt!“

Das Neue - - GLÜCKWUNSCH -

E– Un­ter­wegs als be­gna­de­ter Sa­fe­kna­cker in „The Ita­li­an

Job – Jagd auf Mil­lio­nen“

(2003). schwes­ter Ra­chel stam­men aus ei­ner frü­he­ren Ehe mit der Schau­spie­le­rin Shir­ley Dou­glas (81). Dass Kie­fer mitt­ler­wei­le ge­nau­so be­rühmt ist wie er selbst, freut den Pa­pa: „Ich bin sehr stolz auf ihn – auch wenn er raucht und trinkt“, lacht er.

Gibt es Din­ge in sei­nem Le­ben, die er im Nach­hin­ein be­reut? „Oje, die Lis­te ist lang und quä­lend. Ich ha­be vie­le Dumm­hei­ten ge­macht!“

Sei­nem Le­bens­mot­to ver­sucht er trotz­dem treu zu blei­ben: „Du musst lei­den­schaft­lich le­ben – dann lang­weilst du dich nie!“ Der Star im Hor­rorKlas­si­ker: „Wenn die Gon­deln Trau­er tra­gen“(1973).

Sei­nen ei­ge­nen Stern er­hielt er 2011. Mit da­bei: sei­ne Söh­ne An­gus (l., mit Freun­din), Ro­eg (3. v. l.), Ros­sif (r.) und Toch­ter Ra­chel (2. v. r.).

„Mr. Ben­net“sucht in „Stolz und Vor­ur­teil“

(2005) für sei­ne Töch­ter stan­des­ge­mä­ße Ehe­män­ner. Mit Broo­ke Adams (66) im Hor­ror-Film „Die Kör­per­fres­ser kom­men“(1977).

r hat kei­ne Angst vor dem Al­ter nicht mal vor dem Ster­ben! Im­mer­hin weiß Hol­ly­wood-Star Do­nald Su­ther­land aus ei­ge­ner Er­fah­rung, wie es ist, wenn das Le­ben zu En­de geht. „Ich ha­be den Tod schon ge­übt“, er­zählt der le­gen­dä­re Schau­spie­ler, der am 17. Ju­li sei­nen 80. Ge­burts­tag fei­ert. Stol­zer Pa­pa: Sein Sohn Kie­fer wur­de 2008 auf dem „Walk of Fa­me“mit ei­nem Stern ge­ehrt. wie­der raus­ge­kom­men bin. Ich weiß nur, dass ich noch nicht ge­hen woll­te!“

Zum Glück für sei­ne Fans – in­zwi­schen glänzt der Lein­wand­held schon seit fünf Jahr­zehn­ten in den un­ter­schied­lichs­ten Film­rol­len. Ans Auf­hö­ren denkt er aber noch lan­ge nicht: „Ich bin und blei­be ein hart ar­bei­ten­der Schau­spie­ler – bis ich um­fal­le!“

Mit sei­ner drit­ten Ehe­frau Fran­ci­ne (67) lebt der ge­bür­ti­ge Ka­na­di­er in der ka­na­di­schen Pro­vinz Qué­bec. Sie ist die Mut­ter sei­ner drei Söh­ne An­gus (32), Ros­sif (36) und Ro­eg (41). Sohn Kie­fer (48) und des­sen Zwil­lings-

Sein denk­wür­di­ges Nah­tod-Er­leb­nis liegt 47 Jah­re zu­rück. „1968 lag ich mit ei­ner Hirn­haut­ent­zün­dung im Kran­ken­haus“, er­in­nert er sich. „Dann fiel ich ins Ko­ma und ver­ließ für ei­nen kur­zen Mo­ment mei­nen Kör­per.“Er sah ei­nen blau schim­mern­den Tun­nel und ganz am En­de ein wei­ßes Licht. „Ich bin durch die­sen Tun­nel ge­glit­ten und fra­ge mich noch heu­te, wie ich da In „Space Cow­boys“(2000) mim­te die Film-Iko­ne (2. v. rechts) ei­nen Raum­fahrt-Pi­lo­ten. In „Das dre­cki­ge Dut­zend“(1967) spiel­te er „Ver­non L. Pin­kley“(2. v. r.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.