Was ich im­mer tun wür­de…

Das Neue - - MEDIZIN - www.das-neue.de 53

... ver­su­chen, bar­fuß zu lau­fen.

Und zwar nicht nur zu Hau­se in der Woh­nung, son­dern am bes­ten in der Na­tur. Das trai­niert wich­ti­ge Mus­keln am Fuß. Wir lau­fen viel zu we­nig und zwän­gen un­se­re Fü­ße da­bei viel zu oft in Schu­he ein. Nie­mals wür­de ich High Heels tra­gen: Bei ho­hen Ab­sät­zen wird der Fuß auch noch falsch be­las­tet. Wenn wir schon Schu­he tra­gen müs­sen, dann am bes­ten wel­che mit wei­cher und fla­cher Soh­le. So bleibt der Fuß auf na­tür­li­che Wei­se in Kon­takt mit dem Bo­den – das hält ihn ge­sund. Dr. Tho­mas Schnei­der, Or­tho­pä­de

... erst ein­mal ab­war­ten, be­vor ich zum Arzt ge­he.

Gera­de leich­te bis mit­tel­star­ke Be­schwer­den ver­schwin­den oft von ganz al­lein. Ich ver­traue auf die Selbst­hei­lungs­kräf­te des Kör­pers und neh­me auch nur sel­ten Me­di­ka­men­te, ob­wohl ich 76 Jah­re alt bin. Wenn ich zum Arzt ge­he, dann bin ich vor al­lem bei den aka­de­mi­schen Grö­ßen vor­sich­tig. Häu­fig nei­gen die­se da­zu, teu­re The­ra­pi­en und Dia­gno­se­me­tho­den an­zu­wen­den – oh­ne dass mir wirk­lich ge­hol­fen wird. Prof. Bru­no Mül­ler-Oer­ling­hau­sen, kli­ni­scher Phar­ma­ko­lo­ge

... zur Haut­krebs­vor­sor­ge ge­hen.

Ei­ne Vor­sor­ge­un­ter­su­chung wird al­le zwei Jah­re von den Kran­ken­kas­sen be­zahlt: Das ist viel zu sel­ten. Ich wür­de im­mer min­des­tens ein­mal pro Jahr zur Vor­sor­ge­un­ter­su­chung ge­hen, bei ei­nem Ver­dacht auch zwei­mal jähr­lich. Die Ge­fah­ren durch den schwar­zen Haut­krebs wer­den im­mer noch un­ter­schätzt. Des­halb wür­de ich nie in die Son­ne ge­hen, oh­ne Son­nen­creme zu be­nut­zen. Über­schätzt wird da­ge­gen die Ge­fahr durch wei­ßen Haut­krebs, der oft harm­los ver­läuft und sich gut be­han­deln lässt. Dr. Gi­se­la Del­ven­thal, Haut­ärz­tin

... gut es­sen, wenn ich alt bin.

In jün­ge­ren Jah­ren mag ei­ne schlan­ke Li­nie ge­sün­der sein. Im Al­ter er­hö­hen reich­hal­ti­ges Es­sen und leich­tes Über­ge­wicht die Wi­der­stands­kraft ge­gen vie­le Krank­hei­ten. Um Ih­ren Cho­le­ste­rin­wert müs­sen Sie sich mit 80 Jah­ren kei­ne Sor­gen mehr ma­chen. Und ich wür­de Bett­ru­he – so­weit mög­lich – mei­den. Da­bei wer­den zu vie­le Mus­keln ab­ge­baut. Bei den meis­ten Al­ters­be­schwer­den hilft Be­we­gung am bes­ten. Dr. Ru­pert Pül­len, Al­ters­me­di­zi­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.