Fie­ser Erb­streit – er darf nicht in Frie­den ru­hen

Das Neue - - HOLLYWOOD -

Sein Tod war ein Schock. Doch kaum ist die Trau­er ein we­nig ver­gan­gen, ent­brennt ein fie­ser Erb­streit: Ro­bin Wil­li­ams († 63) darf auch ein Jahr nach sei­nem Sui­zid nicht in Frie­den ru­hen.

Das Ver­mö­gen des Schau­spie­lers wur­de zu glei­chen Tei­len auf­ge­teilt. Ei­ne Hälf­te be­kam sei­ne Wit­we Su­san Schnei­der (51), die an­de­re die drei Kin­der Zacha­ry (32), Zel­da (26) und Co­dy (23) aus den vo­ri­gen Ehen von Ro­bin Wil­li­ams.

Doch das ist Su­san nicht ge­nug: Sie hat bei Ge­richt Un­ter­la­gen ein­ge­reicht, die zei­gen sol­len, dass ihr Er­be nicht für den Le­bens­un­ter­halt reicht. Ei­ne Frech­heit, fin­den die Kin­der – und kla­gen ih­rer­seits da­ge­gen!

Es ist schon das zwei­te Mal, dass sich die Fa­mi­lie des Ko­mö­di­an­ten vor Ge­richt trifft. Das ers­te Mal ging es um 975 Erb­stü­cke, über de­ren Ver­tei­lung sie sich nicht ei­nig wur­de. Selbst dem Rich­ter platz­te der Kra­gen: „Das ist nur trau­rig! Ei­ni­gen Sie sich selbst“, lau­te­te der Ur­teils­spruch. Lei­der hat sich das nie­mand zu Her­zen ge­nom­men.

Als er noch leb­te, hat Ro­bin Wil­li­ams die Fa­mi­lie zu­sam­men­ge­hal­ten. Hier mit Frau Su­san Schnei­der (l.) und Toch­ter Zel­da. Co­dy und Zacha­ry (l.) so­wie ih­re Schwes­ter Zel­da (r.) wol­len Su­san nicht mehr Geld ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.