Ver­trau­en Sie der Heil­kraft der Bie­nen

Das Neue - - RÄTSELSPAß -

Die­ser Fleiß ist le­gen­där: Un­er­müd­lich sam­meln Bie­nen jetzt Nekt­ar und Pol­len, um Kö­ni­gin und Staat zu ver­sor­gen. Sie pro­du­zie­ren Ho­nig, Pro­po­lis und Gelée roya­le. Die Heil­kräf­te die­ser Nähr­stof­fe un­ter­su­chen jetzt zahl­rei­che Wis­sen­schaft­ler. Da­bei ha­ben die For­scher schon vie­le ge­sun­de Wir­kun­gen nach­ge­wie­sen.

Ho­nig stoppt Bak­te­ri­en

Das gold­gel­be Bie­nen­pro­dukt schmeckt nicht nur ver­füh­re­risch le­cker, es ent­hält mehr als 180 me­di­zi­nisch wirk­sa­me Stof­fe. Das macht Ho­nig zu ei­nem der ge­sün­des­ten Le­bens­mit­tel über­haupt. For­scher ha­ben ent­deckt, dass er Kei­me wirk­sam be­kämpft – auch die, die Ma­gen­ge­schwü­re ver­ur­sa­chen. So kann er lang­fris­tig so­gar Ma­gen­krebs vor­beu­gen. Al­so: öf­ter mal ein Brot mit dem sü­ßen Auf­strich es­sen.

Dank sei­ner an­ti­bak­te­ri­el­len Wir­kung hei­len Schürf­wun­den, Ver­bren­nun­gen und chro­ni­sche Ge­schwü­re schnell ab. Da­bei ver­wen­den Ärz­te spe­zi­el­len „Me­di“-Ho­nig (Apo­the­ke). Die­ser ent­hält meist den aus Neu­see­land stam­men­den Ma­nu­ka-Ho­nig. Er hemmt am wirk­sams­ten Kei­me. Ers­te Hil­fe bei Ver­let­zun­gen: ei­ne Kom­pres­se dick mit Ho­nig be­strei­chen, auf die Wun­de kle­ben. Al­le 6–8 St­un­den er­neu­ern.

Pro­po­lis schützt Ge­fä­ße

Der Kitt­harz aus dem Bie­nen­stock ist vol­ler ge­sun­der Pflan­zen­stof­fe, so­ge­nann­ter Fla­vo­no­ide. Sie hem­men im Kör- per oxi­da­ti­ven Stress, der vor al­lem Blut­ge­fä­ße und Ner­ven schä­digt. Da­für emp­fiehlt sich ei­ne spe­zi­el­le Pro­po­lisKur: Zwei Wo­chen lang ein­mal täg­lich 3–4 Trop­fen Tink­tur (Apo­the­ke) mit Was­ser ein­neh­men.

Gelée roya­le weckt Vi­tal­kräf­te

Ei­ne Ar­beits­bie­ne lebt nicht ein­mal ei­nen Som­mer lang – ih­re Kö­ni­gin hin­ge­gen bis zu fünf Jah­re. Grund soll der ge­heim­nis­vol­le Fut­ter­saft der Herr­sche­rin sein: das Gelée roya­le. Das Le­bens­eli­xier ist reich an Ei­weiß, En­zy­men, Vit­ami­nen, Mi­ne­ra­li­en, Spu­ren­ele­men­ten und Hor­monstof­fen. Sei­ne kräf­ti­gen­de, ver­jün­gen­de Wir­kung hilft nach­weis­lich ge­gen Er­schöp­fung. Pa­ti­en­ten sind nach OPs oder schwe­ren Er­kran­kun­gen schnel­ler wie­der fit. Da­für pro Tag ei­ne Am­pul­le Gelée roya­le (Apo­the­ke) trin­ken.

Be­wie­sen: Der sü­ße

Nekt­ar senkt das Cho­le­ste­rin

im Blut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.