Schwin­del­be­schwer­den

Das Neue - - HOMESTORY -

Viel Platz für ganz vie­le Kin­der! Doch das The­ma ist durch. Na­ta­schas gro­ße Toch­ter Che­yenne (15) wohnt noch zu Hau­se. Fort­set­zung von Sei­te 20/21

Da­zu ge­hört auch ihr neu­es Hob­by: Tan­zen! Für die neue Tanz­show „ Step­ping Out“(frei­tags, 20.15 Uhr, RTL) trai­nier­ten sie bis zu acht St­un­den am Tag. Da pur­zel­ten die Pfun­de. Doch Na­ta­scha ist das wurst: „Ich ma­che mir kei­nen Kopf, ob ich mal drei, vier Ki­lo mehr auf den Hüf­ten ha­be. Ich ko­che selbst und es­se ger­ne. Ich bin da sehr ge­las­sen.“

Und genau da­für liebt der Süd­län­der sei­ne „ Noch-nicht-Frau“! Ist Hoch­zeit ein The­ma? „ Ich wer­de auf je­den Fall noch mal hei­ra­ten – so­lan­ge ein Mann mich will.“Wenn man in Umuts Au­gen schaut, weiß man so­fort: Er will! Schwin­del­be­schwer­den sind ei­ne ech­te Volks­krank­heit: Sie sind in Deutsch­land der zweit­häu­figs­te Grund für ei­nen Arzt­be­such. Wir er­klä­ren Ih­nen des­halb hier, wie sie ent­ste­hen und – was am wich­tigs­ten ist – wie ein na­tür­li­ches Arz­nei­mit­tel da­ge­gen hel­fen kann. Chro­ni­sche Schwin­del­be­schwer­den ent­ste­hen häu g durch ei­ne Stö­rung im Ner­ven­sys­tem: Das Ner­ven­sys­tem sen­det stän­dig Gleich­ge­wichts­in­for­ma­tio­nen an das Ge­hirn. Kommt es nun im Ner­ven­sys­tem zu Stö­run­gen, wird die­se Über­tra­gung ge­stört. Da­durch kom­men die Gleich­ge­wichts­in­for­ma­tio­nen feh­ler­ha im Ge­hirn an. Die Fol­ge: Schwin­del­be­schwer­den. Meist ge­folgt von Be­gleit­erschei­nun­gen wie Kopf­schmer­zen oder Übel­keit. Wich­tig: Bei aku­ten, plötz­li­chen Schwin­del­be­schwer­den soll­ten Sie un­be­dingt ei­nen Arzt auf­su­chen. E ek­ti­ve Hil­fe kann ein spe­zi­el­ler DualKom­plex aus den bei­den na­tür­li­chen Arz­neis­to en Ana­mir­ta coc­cu­lus D4 und Gels­e­mi­um sem­per­vi­rens D5 leis­ten (in Tau­mea, re­zept­frei in der Apo­the­ke). Ana­mir­ta coc­cu­lus lin­dert da­bei ge­mäß dem Arz­nei­mit­tel­bild die Schwin­del­be­schwer­den. Gels­e­mi­um sem­per­vi­rens kann laut Arz­nei­mit­tel­bild die Be­gleit­erschei­nun­gen wie z. B. Kopf­schmer­zen oder Übel­keit be­kämp­fen und be­ru­hi­gend auf das Ner­ven­sys­tem wir­ken. Das Er­geb­nis: Die Schwin­del­be­schwer­den wer­den e ek­tiv be­kämp .

Tau­mea bie­tet ei­ni­ge ent­schei­den­de Vor­tei­le: Tau­mea hat kei­ne be­kann­ten Ne­ben­wir­kun­gen und kann auch be­den­ken­los mit an­de­ren Arz­nei­mit­teln kom­bi­niert wer­den. Auch ei­ne dämp­fen­de Wir­kung auf das zen­tra­le Ner­ven­sys­tem ist im Ge­gen­satz zu man­chen an­de­ren Arz­nei­mit­teln nicht zu be­fürch­ten. Tau­mea macht al­so nicht mü­de. Und dank der Trop­fen­form kön­nen die Wirks­to e leicht ab­sor­biert und di­rekt über die Schleim­häu­te auf­ge­nom­men wer­den. 1 www.ho­moeo­pa­thie-lis­te.de/mit­tel/coc­cu­lus.htm; Stand: 30.07.2014. • 2 Bous­ta D. et al. Neu­ro­tro­pic, im­mu­no­lo­gi­cal and gastric ef­fects of low do­ses of Atro­pa bel­la­don­na L., Gels­e­mi­um sem­per­vi­rens L. and Po­u­mon hist­ami­ne in stres­sed mi­ce. J Eth­no­phar­ma­col 2001; 74:205–15. • TAU­MEA. Wirk­stof­fe: Ana­mir­ta coc­cu­lus Dil. D4, Gels­e­mi­um sem­per­vi­rens Dil. D5. TAU­MEA wird an­ge­wen­det ent­spre­chend dem ho­möo­pa­thi­schen Arz­nei­mit­tel­bild. Da­zu ge­hört: Bes­se­rung der Be­schwer­den bei Schwin­del. www.tau­mea. de. • Zu Ri­si­ken und Ne­ben­wir­kun­gen le­sen Sie die Pa­ckungs­bei­la­ge und fra­gen Sie Ih­ren Arzt oder Apo­the­ker. • Dr. Fi­scher Ge­sund­heits­pro­duk­te Gm­bH, 82166 Grä­fel­fing.

An der schril­len Bar wer­den Fuß­ball­er­geb­nis­se und E-Mails ge­checkt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.