Hel­mut Kohl: Zum Ster­ben nach Hau­se?

Das Neue - - VORDERSEITE -

End­lich, nach 24 Wo­chen hat er die Kli­nik ver­las­sen! Doch wirk­lich ge­sund ist Hel­mut Kohl (85) noch nicht – und das sieht man ihm auch an. Sei­ne Frau Mai­ke (51) ist stets bei ihm, doch sie wirkt be­sorgt. Wur­de der frü­he­re Po­li­ti­ker et­wa zum Ster­ben nach Hau­se ge­schickt?

Fast sechs Mo­na­te lag der Alt-Bun­des­kanz­ler im Kran­ken­haus. Die Uni­k­li­nik in Hei­del­berg schien schon zu sei­ner letz­ten Sta­ti­on zu wer­den, denn lan­ge war sein Zu­stand sehr ernst.

Ei­ner Hüft­ope­ra­ti­on und da­nach ei­ner OP am Darm muss­te der Ex-Re­gie­rungs­chef sich un­ter­zie­hen, da­nach lag er auf der In­ten­siv­sta­ti­on. Seit sei­nem fa­ta­len Sturz vor sie­ben Jah­ren bau­te der hü­nen­haf­te Mann ge­sund­heit­lich im­mer wei­ter ab, man konn­te ihn bei Vor­trä­gen nur noch schlecht ver­ste­hen, sein Ge­sicht ist von den vie­len Krank­hei­ten ge­zeich­net und wirkt scho­ckie­rend mas­ken­haft.

Ab so­fort lebt Hel­mut Kohl al­so wie­der in sei­ner ver­trau­ten Um­ge­bung: in sei­nem Haus in Lud­wigs­ha­fen-Og­gers­heim. Er kann wie­der in sei­nem ei­ge­nen Bett schla­fen und auf sei­nen ge­lieb­ten Gar­ten hin­aus­bli­cken. Doch Fans und Weg­be­glei­ter sor­gen sich, dass sie ihn dort nie wie­der zu Ge­sicht be­kom­men wer­den. Auf­fäl­lig: Sein Bü­ro in Berlin ver­liert bis­her kein Wort zum Zu­stand des Alt-Kanz­lers. Bleibt zu hof­fen, dass das nicht das Schlimms­te be­deu­tet.

Nach ei­nem hal­ben Jahr hol­te Mai­ke Kohl-Rich­ter ih­ren Hel­mut aus der Hei­del­ber­ger Uni­k­li­nik ab.

Hel­mut Kohl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.