Ute Freu­den­berg: „Äl­ter­wer­den ist ein teu­rer Spaß“

Für ih­re Schön­heit greift die Sän­ge­rin tief in die Ta­sche

Das Neue - - VORDERSEITE - N. Hein­zel­mann

Die lei­di­gen Spu­ren des Al­ters sucht man bei Ute Freu­den­berg ver­geb­lich. Strah­len­der Teint, kaum ein Fält­chen – die Schla­ger-Kö­ni­gin sieht lo­cker 20 Jah­re jün­ger aus. Kaum zu glau­ben, dass sie am 12. Ja­nu­ar ih­ren 60. Ge­burts­tag fei­ert. Doch ge­gen­über „das

neue“gibt sie of­fen zu, dass sie für ih­re Schön­heit tief in die Ta­sche greift: „Äl­ter­wer­den ist ein teu­rer Spaß!“

So manch ei­ner denkt da­bei so­fort an Bo­tox. „Das ist für mich ab­so­lut ta­bu“, wehrt die Sän­ge­rin ab. „Ich le­be sehr ge­sund und soll mir dann die­ses

Gift in den Kör­per sprit­zen las­sen? Das geht gar nicht. Und den Ge­dan­ken, mir im Ge­sicht rum­schnip­peln zu las­sen, fin­de ich gru­se­lig.“Nein, die Sän­ge­rin hat ein an­de­res Schön­heits-Re­zept: „Ich trin­ke nur mein ei­ge­nes, ge­fil­ter­tes Was­ser, hun­dert­pro­zen­tig frei von Pes­ti­zi­den. Und ich ge­he re­gel­mä­ßig zu mei­ner Kos­me­ti­ke­rin. Es gibt ja so vie­le Mit­tel­chen, um sich im Ge­sicht fit zu hal­ten“, lacht sie.

Für ihr Aus­se­hen hat Ute Freu­den­berg schon ein klei­nes Ver­mö­gen hin­ge­blät­tert. So viel, dass es für den Kauf von zwei Mit­tel­klas­se-Wa­gen rei­chen wür­de! „Aber wenn man mit sei­nem ei­ge­nen Spie­gel­bild klar­kommt, dann lohnt es sich“, er­klärt sie mit strah­len­der Mie­ne. Für ihr Äu­ße­res ern­tet sie vie­le Kom­pli­men­te, auch von deut­lich jün­ge­ren Ver­eh­rern. „Das kommt schon vor, dass ich an­ge­flir­tet wer­de“, schmun­zelt die Thü­rin­ge­rin.

Den­noch gibt es kei­nen neu­en Mann in ih­rem Le­ben. Seit ih­rer Schei­dung von Pe­ter Pie­per (72) vor fünf Jah­ren ist sie glück­li­cher Sing­le. Aber: „Falls der Rich­ti­ge vor der Tür steht oder mir über den Weg läuft, bin ich of­fen“, ver­rät sie au­gen­zwin­kernd. Sich mal wie­der wie ein Te­enager ver­lie­ben, das wür­de Ute Freu­den­berg ge­fal­len. Sie ist eben nicht nur äu­ßer­lich jung ge­blie­ben, son­dern auch im Her­zen.

n „Es gibt vie­le Mit­tel­chen, um sich im Ge­sicht fit

zu hal­ten!“

Nach drei Jah­ren mel­det sie sich mit ih­rem So­lo­Al­bum „Al­les Okay“(ab

15,99 Eu­ro) zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.