„Hur­ra, wir freu­en uns aufs 3. Ba­by!"

Das Neue - - KRISE -

Die Freu­de ist rie­sen­groß in En­g­land. Kaum hat Ka­te an­ge­deu­tet, dass sie sich vor­stel­len könn­te, noch ein Kind zu be­kom­men, da meh­ren sich die Zei­chen: „Hur­ra, wir freu­en uns aufs drit­te Ba­by!“schei­nen Ka­te und Wil­li­am (33) auf je­dem Fo­to zu ju­beln!

Ja, es ist ein­deu­tig: „Die Her­zo­gin ist wie­der in gu­ter Hoff­nung“, sind sich HofIn­si­der si­cher. Nach der klei­nen Ehe­kri­se, weil Wil­li­am so un­auf­merk­sam ge­wor­den ist („das neue“be­rich­te­te in

Nr. 52), ist jetzt wie­der al­les in bes­ter Ord­nung. Ka­te strahlt, lacht und winkt fröh­lich in je­de Ka­me­ra.

Der Zeit­punkt für die er­neu­te Schwan­ger­schaft ist ge­ra­de­zu per­fekt ge­wählt: Char­lot­te ist mit ih­ren sechs Mo­na­ten so weit, dass sie durch­schläft, und für den sü­ßen Ge­or­ge be­ginnt im Ja­nu­ar der „Ernst des Le­bens“. Er wird in den „Westa­cre Montes­so­ri School“-Kin­der­gar­ten in Nor­folk ge­hen. Dort wird er mit an­de­ren Kin­dern spie­len, wäh­rend sich sei­ne Ma­ma ganz auf sein Schwes­ter­chen und das neue Ba­by kon­zen­trie­ren kann.

Denn ein­fach wird die ers­te Zeit für die Her­zo­gin nicht sein: Wie man weiß, lei­det Ka­te un­ter ei­ner sehr un­an­ge­neh­men und auch ge­fähr­li­chen Form der Schwan­ger­schafts­übel­keit. Und da­mit dies­mal wie­der al­les gut geht, muss sie sich scho­nen.

Das hat auch Wil­li­am ver­stan­den. Er hat sei­ner Liebs­ten ver­spro­chen, sich zu­künf­tig mehr um sei­ne bald fünf­köp­fi­ge Fa­mi­lie zu küm­mern. Denn wenn der Fa­mi­li­en­nach­wuchs da ist, muss auch der Herr des Hau­ses öf­ter mal Win­deln wech­seln und nachts Fläsch­chen ge­ben!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.