Lieb­ha­be­rin spie­len“ „Ich wür­de so gern ei­ne

Im „das neue“- Interview spricht die Schau­spie­le­rin ganz of­fen

Das Neue - - CONTENT - Ni­co­le Hein­zel­mann

Hin­ter mei­ner har­ten Scha­le steckt ein but­ter­wei­cher Kern!“, sagt Ka­ty Kar­ren­bau­er. Scha­de nur, dass der noch nicht ent­deckt wur­de. Denn die Schau­spie­le­rin „wür­de so ger­ne mal ei­ne Lieb­ha­be­rin spie­len“, wie sie im Interview

mit „das neue“ver­rät.

Bis­her bril­lier­te die 53-Jäh­ri­ge nur in knall­har­ten Rol­len. Für die meis­ten ist sie im­mer noch „Wal­ter“aus der RTLSe­rie „Hin­ter Git­tern – Der Frau­en­knast“. Nervt sie das? „Ja“, sagt sie ehr­lich. „Ich mag die­sen Stem­pel nicht und das ,Knast­ge­sicht‘ woll­te ich auch nie sein! Die­je­ni­gen, die mich so be­ti­teln, ha­ben die Se­rie nie rich­tig ge­se­hen. Für vie­le war ,Wal­ter‘ nur die ober­coo­le Knast­les­be. Da- bei war sie ein Kum­pel, dem man ver­trau­en konn­te.“So ist sie auch privat. „Man kann im­mer auf mich zäh­len und für mei­ne Freun­de wür­de ich das letz­te Hemd ge­ben. Ich bin zu­ver­läs­sig und ge­be mein Wort nur, wenn ich weiß, dass ich es hal­ten kann“, be­teu­ert der TVS­tar.

Ab Fe­bru­ar ist die ge­bür­ti­ge Duis­bur­ge­rin in der neu­en ZDF-Krimi-Se­rie „Die Spe­zia­lis­ten – Im Na­men der Op­fer“zu se­hen. Dar­in spielt sie ei­ne taf­fe Kri­mi­nal­ober­rä­tin. Weit ent­fernt von der „Lieb­ha­be­rin“, aber nah an ih­rer zwei­ten Traum­rol­le: „Ich wür­de auch ger­ne im ,Tat­ort‘ mit­spie­len. Das ist die Kö­nigs­klas­se!“Wir fin­den: Ka­ty Kar­ren­bau­er ist in je­der ih­rer Rol­len su­per!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.