Er braucht die Fa­mi­lie mehr denn je!

Franz Be­cken­bau­er

Das Neue - - VORDERSEITE -

Das neue Jahr hat ge­ra­de erst be­gon­nen. Und schon wie­der er­reicht Franz Be­cken­bau­er ei­ne Hi­obs-Bot­schaft: Dem 70-Jäh­ri­gen dro­hen Er­mitt­lun­gen der FI­FA-Ethik­kom­mis­si­on. Jetzt braucht der Fuß­ball-Kai­ser sei­ne Lie­ben mehr denn je!

Weil noch im­mer nicht klar ist, wo­für ei­ne Zah­lung von 6,7 Mil­lio­nen Eu­ro des Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tees („OK“) für die WM 2006 ge­flos­sen ist, wer­den schon bald Er­mitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Die Fahn­der sol­len über­prü­fen, ob mit dem Geld Stim­men für die Wie­der­wahl des mitt­ler­wei­le sus­pen­dier­ten FI­FA-Prä­si­den­ten Jo­seph Blat­ter (79) ge­kauft wur­den. Da Franz Be­cken­bau­er Chef des OKs war, rückt er in den Fo­kus der De­tek­ti­ve. Wer­den die­se fün­dig, droht der „Licht­ge­stalt“ei­ne emp­find­li­che Stra­fe durch die FI­FA.

Beim ehe­ma­li­gen Sport­ler kehrt auch 2016 kei­ne Ru­he ein. Vor ei­nem hal­ben Jahr starb sein Sohn Ste­phan mit nur 46 Jah­ren an ei­nem Hirn­tu­mor. Schon da­mals wa­ren Ehe­frau Hei­di (49) so­wie die Kin­der Jo­el Maximilian (15) und Francesca (12) sei­ne gro­ße Stüt­ze. Jetzt wei­tet sich der Skan­dal um das Som­mer­mär­chen 2006 wei­ter aus. Und Franz Be­cken­bau­er braucht die Rü­cken­de­ckung sei­ner Fa­mi­lie, wenn er das glimpf­lich über­ste­hen will!

Das Dra­ma geht wei­ter

Seit mehr als 15 Jah­ren ist Hei­di die Frau an Franz Be­cken­bau­ers Sei­te. 2006 hei­ra­te­ten sie.

o Hat der deut­sche Fuß­ball-Kai­ser (r.) FI­FA-Prä­si­dent Jo­seph Blat­ter bei der Wie­der­wahl ge­hol­fen? Das wol­len Er­mitt­ler her­aus­fin­den.

o Sohn Jo­el Maximilian ist stolz auf sei­nen Pa­pa – auch in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.