Ur­tei­le

Das Neue - - RATGEBER -

Haf­tung

Bei ei­ner Fern­bus­rei­se stell­te ei­ne Pas­sa­gie­rin am Ziel­ort fest, dass ihr Ge­päck ver­schwun­den ist. Das Bus­un­ter­neh­men lehn­te es ab, ihr den Kof­fer zu er­set­zen. Das ha­be man in den Haf­tungs­be­stim­mun­gen aus­ge­schlos­sen. Das Fern­rei­se­bus­un­ter­neh­men muss der Frau den­noch Scha­dens­er­satz für den Ver­lust ih­res Kof­fers be­zah­len, da kei­ne Si­che­rungs­maß­nah­men zum Schutz des Ge­päcks ge­trof­fen wur­den. Dies stel­le ei­ne gro­be Fahr­läs­sig­keit dar, so das Ge­richt. AG München, 283 Js 5956/15

Ge­halts­kür­zung

Ei­nem Ar­beit­neh­mer wur­den die Rauch­pau­sen vom Ge­halt ab­ge­zo­gen. In ei­nem Mo­nat wa­ren es gan­ze 572 Mi­nu­ten. Der Mann ver­lang­te sein Geld mit der Be­grün­dung, bis­lang sei­en die­se Pau­sen ver­gü­tet wor­den. Doch das Ge­richt ent­schied, dass Mit­ar­bei­ter nicht ein­fach dar­auf ver­trau­en dürf­ten, dass ei­ne sol­che Pra­xis bei­be­hal­ten wür­de. Er muss­te die Kür­zung hin­neh­men. LAG Nürn­berg, 2 Sa 132/15

Mei­nungs­äu­ße­rung

Ein Arzt ent­deck­te im In­ter­net, dass ei­ne Pa­ti­en­tin ihn schlecht be­wer­tet hat­te. Er klag­te ge­gen den Ein­trag und wies die Be­haup­tun­gen dar­in als falsch zu­rück. Doch das Ge­richt sah die Aus­sa­gen der Frau nicht als ei­ne Be­haup­tung fal­scher Tat­sa­chen, son­dern als ei­ne blo­ße Mei­nungs­äu­ße­rung. Und ih­re Un­zu­frie­den­heit mit der Be­hand­lung darf sie auf die­se Wei­se zei­gen. OLG Cel­le, 3 U 95/15

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.