Nie­mand soll­te um sie wei­nen

Die Schau­spie­le­rin wur­de nur 54 Jah­re alt

Das Neue - - TRAUER -

Zu­rück­hal­tend, be­schei­den, ver­schlos­sen – so war Ma­ja Ma­ra­now. Mit nur 54 Jah­ren schloss sie für im­mer die Au­gen. Wie­der ein­mal war der Krebs stär­ker. Aber sie hat­te sich schon zu Leb­zei­ten ge­wünscht, dass nie­mand um sie wei­nen soll­te.

Als die Schau­spie­le­rin im Jahr 2013 er­fuhr, dass sie Brust­krebs hat­te, be­hielt sie die Schock- Nach­richt erst mal für sich. Ih­ren da­mals ak­tu­el­len Dreh für „Ber­li­ner Häu­ser“sag­te sie ab. Ih­re Be­grün­dung: ei­ne Vi­rus­In­fek­ti­on!

Die Nach­richt von ih­rem über­ra­schen­den Tod am 4. Ja­nu­ar scho­ckiert Fans, Freun­de und Kol­le­gen. Re­gis­seur Die­ter We­del (73) war ei­ner der we­ni­gen, der ge­wusst ha­ben soll, dass die Brü­net­te mit dem herz­li­chen Lä­cheln an der heim­tü­cki­schen Krank­heit litt.

Denn sie woll­te kei­nen Trost! Auch nicht am Set. Im April 2015 stand sie das letz­te Mal für die ZDF-Se­rie „Ein star­kes Team“vor der Ka­me­ra. Dop­pelt so vie­le Zu­schau­er sa­hen ver­gan­ge­nen Sams­tag die letz­te Fol­ge mit Ma­ja Ma­ra­now. Am 1. Fe­bru­ar zeigt das ZDF ih­ren Auf­tritt in der Kri­mi-Se­rie „Nacht­schicht“. Da war sie schon ster­bens­krank.

Ihr Le­ben hat­te Hö­hen und Tie­fen. Be­ruf­lich fei­er­te sie gro­ße Er­fol­ge, doch in der Lie­be fand sie kein Glück. Die Be­zie­hung zu Zacha­ri­as Pre­en (50) 1989 hielt nur kurz. In den 90ern lieb­te sie ih­re Kol­le­gen Andre­as Schmid­tSchal­ler (70) und Flo­ri­an Mar­tens (57). 2004 ging die Li­ai­son mit Christian Redl (67, „Spree­wald­kri­mi“) in die Brü­che. Wie es nach all den Ver­let­zun­gen in ih­rer See­le aus­sah – auch das soll­te nie je­mand er­fah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.