Leih-omas Drin­gend ge­sucht

Das Neue - - RATGEBER -

Ge­winn für al­le

En­kel und Groß­el­tern woh­nen oft weit ent­fernt. Ei­ne Leih-Oma, die re­gel­mä­ßig die Kin­der ei­ner an­de­ren Fa­mi­lie be­treut, ist des­halb die idea­le Lö­sung. El­tern pro­fi­tie­ren von der Er­fah­rung und der Zeit der Äl­te­ren und die­se freu­en sich über den Fa­mi­li­en­an­schluss.

Eh­ren­amt­lich

Manch­mal gibt es ei­ne Auf­wands­ent­schä­di­gung, grund­sätz­lich wer­den die Ein­sät­ze nicht be­zahlt. Leih-Omas ste­hen nicht auf Ab­ruf be­reit, son­dern kom­men re­gel­mä­ßig für ein paar St­un­den pro Wo­che (www.lei­ho­mas­leiho­pas.de oder Tel. 0 89/42 09 51 60 70/1).

Aus­lands­ein­satz

Auch in vie­len an­de­ren Län­dern wer­den „Groß­müt­ter“ge­sucht: Über www.gran­ny-au­pair.com fin­den Sie ei­ne pas­sen­de Fa­mi­lie. Kost und Lo­gis sind frei, manch­mal ist so­gar ein Ta­schen­geld drin. Toll, um al­lein an­de­re Län­der zu er­kun­den, oh­ne ein­sam zu sein.

Fa­mi­li­en­an­schluss: Leih-Omas und En­kel ha­ben viel Spaß zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.