– Wie viel Salz ist ge­sund?

In vie­len Le­bens­mit­teln ver­ste­cken sich gro­ße Men­gen des Ge­wür­zes – das kann das Herz ge­fähr­den. Dar­auf soll­ten Sie ach­ten

Das Neue - - FREUDE -

Scha­det oder nutzt es der Ge­sund­heit? Kein Ge­würz ist so um­strit­ten wie un­ser Spei­se­salz. Ex­per­ten emp­feh­len, nicht mehr als fünf Gramm täg­lich zu sich zu neh­men. Der durch­schnitt­li­che Kon­sum liegt je­doch bei rund elf Gramm. Zu viel Salz kann zu ei­ner Ver­stei­fung der Ar­te­ri­en und ei­ner vor­zei­ti­gen Ge­fäß­al­te­rung füh­ren, war­nen Ärz­te. Denn der obe­re Blut­druck­wert wird er­höht – und da­durch steigt das Herz­in­farkt­ri­si­ko.

Ver­ar­bei­te­te Le­bens­mit­tel ent­hal­ten am meis­ten Salz

Dass wir zu viel Salz zu uns neh­men, liegt nicht dar­an, dass wir zu oft zum Streu­er grei­fen. Denn über 80 Pro­zent des Ge­wür­zes neh­men wir über ver­ar­bei­te­te Le­bens­mit­tel zu uns. So steckt in ei­nem Nu­de­lauf­lauf aus der Kühl­the­ke fast un­se­re Ta­ges­ra­ti­on. Das Gu­te: Auf dem Eti­kett müs­sen Her­stel­ler ab 2016 den Ge­halt an Koch­salz an­ge­ben. Kau­fen Sie da­her be­wusst ein.

Wer nicht ger­ne lang in der Kü­che steht und des­halb oft zu Fer­tig­pro­duk­ten greift, läuft be­son­ders Ge­fahr. Wis­sen­schaft­ler kri­ti­sie­ren, dass auch in Piz­zen (v. a. mit Sa­la­mi) und Kar­tof­fel­knö­deln ei­ne ho­he Men­ge Salz ent­hal­ten ist. Fer­tig­pro­duk­te des­halb bes­ser mei­den.

Vor­sicht Mat­jes: Fisch-Fans soll­ten be­son­ders acht­sam sein. Denn un­ge­schla­gen auf Platz eins der Salz­sün­den liegt das Mat­jes-Fi­let nor­di­scher Art. Die Er­klä­rung: Mat­jes wird tra­di­tio­nell in Salz­la­ke kon­ser­viert. Auch bei Lachs sieht es nicht bes­ser aus: Schon mit 100 Gramm Räu­cher­lachs er­rei­chen wir mehr als die Hälf­te des täg­li­chen Salz-Bud­gets. Über­ra­schend: Wie Stif­tung Wa­ren­test kürz­lich her­aus­fand, sind Tief­kühl­pom­mes hin­ge­gen sehr sal­z­arm.

Fri­sche Kräu­ter schme­cken le­cker und sind ge­sund

Auf der si­che­ren Sei­te sind Ver­brau­cher, die re­gel­mä­ßig auch zu salz­frei­en Pro­duk­ten grei­fen. Nichts falsch ma­chen kann man bei Müs­li, fri­schem Obst und Ge­mü­se, Jo­ghurt, Quark, Frisch­kä­se, pu­rem Fisch und Fleisch. Beim Ko­chen soll­ten wir Salz am bes­ten spar­sam ver­wen­den. Tipp: Wür­zen Sie Ihr Es­sen statt­des­sen häu­fi­ger mit fri­schen oder ge­trock­ne­ten Kräu­tern. Das ist nicht nur ge­sund, son­dern schmeckt auch gut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.