Dreis­ind­ei­ne­zu­viel

Zoff im schwe­di­schen Kö­nigs­haus

Das Neue - - GLÜCKS-GEFÜHLE -

Es wa­ren zwei Kö­nigs­kin­der, die hat­ten ein­an­der so lieb! Wer kennt sie nicht, die­se Volks­bal­la­de. Am schwe­di­schen Hof geht es um drei Kö­nigs­kin­der – und die ha­ben ein­an­der lei­der gar nicht lieb. Zwi­schen Vic­to­ria (38), So­fia (31) und Ma­de­lei­ne (33) herrscht mal wie­der Zoff. Drei sind of­fen­bar ei­ne zu viel!

Ei­ne Um­fra­ge brach­te es ans Ta­ges­licht: Prin­zes­sin Ma­de­lei­nes Be­liebt­heit sinkt wei­ter. „Ihr Selbst­be­wusst­sein ist an­ge­knackst, weil sie Angst da­vor hat, dass Vic­to­ria und vor al­lem ih­re Schwä­ge­rin ihr den Rang ab­lau­fen“, ver­rät ein In­si­der.

Tat­säch­lich ist die Kron­prin­zes­sin das be­lieb­tes­te Mit­glied der Fa­mi­lie. Und auch So­fia hat mit ih­rer char­man­ten Art das gan­ze Land im Sturm er­obert. Ihr wer­den im­mer mehr Auf­ga­ben über­tra­gen, weil sie ei­ne Stüt­ze für Vic­to­ria wer­den soll. So hat sie den Eh­ren­vor­sitz des Kran­ken­hau­ses „So­phia­hem­met“über­nom­men, ei­ne Po­si­ti­on, die zu­vor Prin­zes­sin Chris­ti­na (72), die Lieb­lings­schwes­ter des Kö­nigs, in­ne­hat­te.

Ma­de­lei­ne hin­ge­gen ist das La­chen ver­gan­gen. Mit TV-In­ter­views und „face­book“-Fo­tos ih­rer zwei Kin­der gibt sie sich zwar größ­te Mü­he, ihr an­ge­kratz­tes Image der „fau­len und un­nah­ba­ren Prin­zes­sin“wie­der auf­zu­po­lie­ren. Doch ir­gend­wie ist ihr Glanz längst ver­bli­chen …

Vic­to­ria und So­fia (l.) lie­gen die Her­zen der Schwe­den zu Fü­ßen. Ma­de­lei­nes (u. l.) Stern sinkt hin­ge­gen im­mer tie­fer – und das nagt an ih­rem Selbst­be­wusst­sein!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.