Fal­ten, Cel­lu­li­te, schlaf­fe Haut?

Ein re­zept­frei­es Arz­nei­mit­tel ge­gen Bin­de­ge­webs­schwä­che be­geis­tert die Frau­en­welt

Das Neue - - TV-STARS DER WOCHE -

Na­he­zu 90 % al­ler Frau­en sind von Bin­de­ge­webs­schwä­che be­trof­fen. Be­son­ders mit zu­neh­men­dem Al­ter kämpft die Frau­en­welt mit schlaf­fer und fal­ti­ger Haut an den Ar­men, am Hals oder am De­kol­le­té. Aber auch jün­ge­re Frau­en kann Bin­de­ge­webs­schwä­che tref­fen – bei­spiels­wei­se in Form von Cel­lu­li­te. Da­mit kann jetzt Schluss sein! Ein na­tür­li­ches Arz­nei­mit­tel sagt Bin­de­ge­webs­schwä­che den Kampf an und zwar von in­nen (Re­vo­ten, Apo­the­ke).

Es ist schon ei­ne Ge­mein­heit: Ge­ra­de Frau­en ach­ten o ein Le­ben lang auf ein gep eg­tes, at­trak­ti­ves Äu­ße­res. Und aus­ge­rech­net sie sind zugleich von Na­tur aus be­son­ders an­fäl­lig für Bin­de­ge­webs­schwä­che. Die sicht­ba­ren Fol­gen wie z.B. schla e, hän­gen­de Haut­par­ti­en, Fal­ten, aber auch Cel­lu­li­te, ent­ste­hen durch ei­nen völ­lig natürlichen Pro­zess, der lei­der kaum ei­ner Frau er­spart bleibt.

So ent­steht Bin­de­ge­webs­schwä­che

Das Bin­de­ge­we­be be­steht im We­sent­li­chen aus Kol­la­gen­fa­sern. Die­se stüt­zen die Haut und hal­ten sie so­mit glatt und stra . Doch mit zu­neh­men­dem Al­ter nimmt der Kol­la­gen-An­teil im Kör­per ab. Die Kol­la­gen­fa­sern lei­ern aus, wer­den ris­sig und po­rös. Die Fol­ge: Bin­de­ge­webs­schwä­che wird sicht­bar – die Haut wird schla , fal­tig oder bil­det Del­len.

Arz­nei­mit­tel be­kämpft Bin­de­ge­webs­schwä­che na­tür­lich von in­nen

Der Bin­de­ge­webs­schwä­che mit her­kömm­li­chen Me­tho­den ent­ge­gen­zu­wir­ken, zeigt meist nur ei­nen vor­über­ge­hen­den E ekt, be­kämp aber nicht die ei­gent­li­che Ur­sa­che des Pro­blems. Doch ein Arz­nei­mit­tel ver­spricht Ho nung: Re­vo­ten (re­zept­frei). Re­vo­ten ent­hält ei­nen dua­len Wirks­to - kom­plex, der bei der Ent­ste­hung der Bin­de­ge­webs­schwä­che an­setzt. Die­ser be­steht aus zwei natürlichen Arz­neis­to en, die spe­zi­ell kon­zen­triert in prak­ti­scher Ta­blet­ten­form au er­ei­tet wer­den. Das Be­son­de­re: Re­vo­ten wirkt von in­nen. Kol­la­gen­fa­sern kön­nen ge­stärkt und die Bil­dung neu­er Fa­sern an­ge­regt wer­den.

Die Frau­en­welt ist be­geis­tert

Von dem Er­geb­nis ist die Frau­en­welt be­geis­tert: Schla e Haut­par­ti­en kön- nen ge­s­tra wer­den, Del­len kön­nen ver­schwin­den. An­wen­de­rin­nen tei­len ih­re Be­geis­te­rung in Er­fah­rungs­be­rich­ten, so z. B. Il­se: „ Ich ha­be die Re­vo­ten Ta­blet­ten aus­pro­biert und bin ab­so­lut be­geis­tert. […] Ich kann es nur je­dem emp­feh­len der Pro­ble­me hat mit Cel­lu­li­te, klei­nen Fält­chen oder ei­ner Bin­de ge­webs­schwä­che“. Das Ge­nia­le: Ne­ben- oder Wech­sel­wir­kun­gen sind bei Re­vo­ten kei­ne be­kannt! Re­vo­ten ist nach Mei­nung von Ex­per­ten das Arz­nei­mit­tel, dem end­lich der gro­ße Durch­bruch in der Be­hand­lung von Bin­de­ge­webs­schwä­che ge­lin­gen könn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.