Lu­ke Hal­pin: „Mei­ne Frau ist mein Halt im Le­ben“

Der „Flip­per“-Star zeigt uns sein Zu­hau­se im son­ni­gen Flo­ri­da

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Die­ses Lä­cheln ken­nen wir! So ver­schmitzt, so sym­pa­thisch. Auch sonst ist Lu­ke Hal­pin sei­nem „Beach Boy“Look von frü­her treu ge­blie­ben, zeigt sich mit braun ge­brann­ter Haut und of­fe­nem Hemd. Doch wer glaubt, dass der eins­ti­ge Kin­der­star der Kult­se­rie „Flip­per“in der Ver­gan­gen­heit lebt, der irrt. Die Wahr­heit ist: Er ver­gisst sie. Denn Lu­ke Hal­pin lei­det un­ter Alz­hei­mer …

Es war sei­ne Leh­re­rin ge­we­sen, die ihn da­mals zur Schau­spie­le­rei brach­te. Oh­ne zu ah­nen, dass er als „San­dy Ricks“an der Sei­te des klu­gen Del­fins „Flip­per“über Nacht zum TV-Lieb­ling der 60erJah­re wur­de. Die Sze­ne, in der er auf dem Rü­cken des Del­fins rei­tet, ist üb­ri­gens echt! „Ich rei­te ihn wirk­lich“, be­tont der 68-Jäh­ri­ge. Er er­zählt ger­ne von da­mals. Nicht um an­zu­ge­ben, son­dern um sich wei­ter dar­an er­in­nern zu kön­nen.

Nein, das Schick­sal mein­te es nicht im­mer gut mit ihm. Tra­gisch ge­nug, dass er nach dem Se­ri­en­Aus nie an sei­ne frü­he­ren Er­fol­ge an­knüp­fen konn­te.

Le­sen Sie wei­ter auf S. 22/23

Fort­set­zung von Sei­te 20/21

Und dass sei­ne ers­ten bei­den Ehen schei­ter­ten. Lu­ke Hal­pin er­krank­te zu­dem an Kehl­kopf­krebs. „Die Che­mo hat mei­nen Kör­per aus­ge­zehrt, ich ver­lor 20 Pfund.“Auch wenn die Ärz­te ihn heute als krebs­frei ein­stu­fen, sein Lei­dens­weg ist nicht vor­bei. „Ich ha­be Alz­hei­mer“, ver­rät der Schau­spie­ler. Da­her ist er so un­end­lich dank­bar, dass sei­ne drit­te Ehe­frau De­bo­rah (68) sein

Ge­dächt­nis ist. „ Sie ist mein gan­zes Glück. Oh­ne mei­ne De­bo­rah wä­re ich ver­lo­ren.“Seit 1991 sind sie ver­hei­ra­tet, le­ben in ih­rem Traum­häus­chen in Na­p­les/ Flo­ri­da. Sohn Court­ney (25) steht längst auf ei­ge­nen Bei­nen.

Was sich Lu­ke Hal­pin für die Zu­kunft wünscht? „Opa wer­den und nach Chi­na rei­sen.“Dass sich bei­de Träu­me er­fül­len, da­von ist er über­zeugt: „Mit De­bo­rah an mei­ner Sei­te schaf­fe ich al­les.“

Gro­ße Lie­be! Lu­ke Hal­pin ist dank­bar über je­den Tag, den er mit sei­ner Frau De­bo­rah ver­brin­gen darf. Im Au­gust fei­ern die bei­den ih­re Sil­ber­hoch­zeit.

Der Fluss di­rekt vor sei­nem Haus lädt zum An­geln ein. Oder zu ei­nem ge­mein­sa­men Spa­zier­gang am Ufer.

Die vie­len Pla­ka­te sol­len sei­ne Er­in­ne­rung stär­ken. Sei­ne Frau sam­melt dar­um al­les, von „Flip­per“bis hin zu „Ja­mes Bond“:

„ Sag nie­mals nie“, je­nem Film,

in dem der spä­te­re St­unt­man meh­re­re Tauch

Sze­nen hat­te.

„Schatz, das Es­sen ist fer­tig.“Lu­ke Hal­pin kocht am liebs­ten asia­tisch, z. B. fri­sches Ge­mü­se im Wok.

in sein WohnDer US-Star zieht sich ger­ne

wenn er Fan-Post zim­mer zu­rück. Vor al­lem,

Fans sind so treu. be­kommt. „Die deut­schen

Brief“, sagt er. Ich freue mich über je­den

Über­all im Haus sind ma­ri­ti­me Ac­ces­soires ver­teilt. Das Bud­del­schiff ist sein gan­zer Stolz

Mo­dell­bau ist

sei­ne gro­ße Lei­den­schaft.

In sei­ner Werk­statt bas­telt er am

liebs­ten Boo­te.

Noch heute hat Lu­ke mit den Fol­gen der Krebs­er­kran­kung zu kämp­fen, oft fehlt ihm die Kraft – aber sei­ne De­bo­rah ist ja bei ihm.

Seit „Flip­per“hat Lu­ke Hal­pin ei­ne ganz be­son­de­re Be­zie­hung zu den Mee­res­tie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.