Bla­sen­ent­zün­dung sanft be­han­deln

Das Neue - - MEDIZIN -

Es brennt beim Was­ser­las­sen und der Un­ter­leib schmerzt? Ge­ra­de Frau­en sind oft von Bla­sen­ent­zün­dung be­trof­fen. Der Grund ist ih­re im Ver­gleich zum Mann deut­lich kür­ze­re Harn­röh­re. Sie er­leich­tert das Auf­stei­gen bak­te­ri­el­ler Er­re­ger. Um die­se zu be­kämp­fen, wer­den oft An­ti­bio­ti­ka ver­ord­net. Doch das ist nicht im­mer er­for­der­lich.

An­ti­bio­ti­ka- Re­sis­tenz ver­mei­den

Ex­per­ten wei­sen auf die Ri­si­ken vor­schnel­ler An­ti­bio­ti­ka­g­a­ben hin: Schon jetzt ha­ben sich bei vie­len Men­schen Re­sis­ten­zen ge­gen die Mit­tel ent­wi­ckelt. Um das zu ver­mei­den, kön­nen Sie ei­ne leich­te Bla­sen­ent­zün­dung durch pflanz­li­che Mit­tel mit harn­trei­ben­den, Er­re­ger be­kämp­fen­den und schmerz­lin­dern­den Ei­gen­schaf­ten ku­rie­ren. Als be­son­ders wirk­sam gilt die Kom­bi­na­ti­on von Wirk­stof­fen aus Gold­ru­te, Or­tho­si­phon und Hau­he­chel (z. B. wie in „Aqua­li­bra“re­zept­frei in der Apo­the­ke). Gold­ru­te wirkt da­bei an­ti­bak­te­ri­ell und spült die Er­re­ger aus. Or­tho­si­phon ent­krampft die Harn­we­ge und Hau­he­chel wirkt zu­sätz­lich schmerz­lin­dernd.

Wär­me un­ter­stützt die Hei­lung

Wär­me kann nicht nur ei­ner In­fek­ti­on vor­beu­gen, son­dern auch Ih­re Ab­hei­lung un­ter­stüt­zen: Bei kramp­far­ti­gen Schmer­zen ent­spannt Wär­me die Mus­ku­la­tur der Bla­se. Nicht zu­letzt ist die­se Form von Ent­span­nung auch gut für die Psy­che. Denn oft löst Stress Bla­sen­ent­zün­dun­gen aus. Tipp: Be­son­ders ge­eig­net ist die An­wen­dung von Sitz­bä­dern, Wärm­fla­schen oder feucht­war­men Um­schlä­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.