Prin­ce (†): Im Him­mel ist er mit sei­nem Sohn ver­eint

Den frü­hen Tod sei­nes ein­zi­gen Kin­des hat der Pop-Gi­gant nie über­wun­den

Das Neue - - KÖNIGSTAG -

Das Dra­ma um sei­nen Sohn ver­än­der­te den Su­per­star für im­mer

Und wie­der ist ein ganz Gro­ßer der Mu­sik­bran­che viel zu früh ge­gan­gen! Mit nur 57 Jah­ren starb Su­per­star Prin­ce in sei­nem Haus bei Min­nea­po­lis. Dort leb­te der Sän­ger ein­sam und zu­rück­ge­zo­gen. Hun­der­te Fans pil­ger­ten nach der schreck­li­chen Nach­richt zum An­we­sen. Und al­le fan­den trotz aller Trau­er bei ei­nem Ge­dan­ken Trost: „Jetzt ist er end­lich im Him­mel mit sei­nem Sohn ver­eint.“

Es war der Herbst 1996, der das Le­ben von Prin­ce schlag­ar­tig ver­än­dern soll­te. Sei­ne ers­te Ehe­frau May­te (42) brach­te am 16. Ok­to­ber ei­nen Sohn zur Welt. Tra­gisch: Der klei­ne Zwerg war nicht nur ein Früh­chen, er litt zu­dem am „Pfeif­fer-Syn­drom“, ei­ner sel­te­nen Erb­krank­heit. Nur ei­ne Wo­che nach der Ge­burt starb Boy Gre­go­ry. Zu schwach war sein klei­nes Herz!

Ein Schick­sals­schlag, von dem sich Prin­ce nie wie­der er­ho­len soll­te. Der bis da­hin ex­tro­ver­tier­te Sän­ger zog sich nach dem Dra­ma wei­test­ge­hend aus der Öf­fent­lich­keit zu­rück, die Be­zie­hung mit May­te zer- brach an dem furcht­ba­ren Ver­lust. Auch sei­ne zwei­te Ehe litt un­ter der Tra­gö­die um Boy Gre­go­ry. Nach nur fünf Jah­ren ließ sich Ma­nue­la Testo­li­ni (39) vom Sän­ger schei­den.

Woran Prin­ce starb, müs­sen nun die Ob­duk­ti­ons­er­geb­nis­se zei­gen. Ei­nes ist aber schon jetzt klar: Um das Ver­mö­gen von rund 700 Mil­lio­nen Eu­ro wird ein bit­te­rer Erb­streit ent­fa­chen. Denn soll­te es kein Tes­ta­ment ge­ben, steht sei­ner ein­zi­gen leib­li­chen Schwes­ter Ty­ka (55) al­les zu. Und da­mit wer­den sich sei­ne bei­den ExFrau­en und die fünf Halb­ge­schwis­ter be­stimmt nicht zu­frie­den ge­ben ...

In sei­nem An­we­sen „Pais­ley Park“in der Nä­he von Min­nea­po­lis er­mit­teln Po­li­zis­ten, weil die To­des­ur­sa­che nicht ge­klärt ist. Links: Vor der Vil­la trau­ern die Fans um ihr Idol. Sei­ne ers­te Frau May­te Gar­cia lern­te er 1990 bei ei­nem Konzert in Mann­heim ken­nen. Ob­wohl er nur 1,58 Me­ter war: Prin­ce zähl­te zu den ganz Gro­ßen der Mu­sik­bran­che. Er war ein be­gna­de­ter Mu­si­ker, der 25 (!) In­stru­men­te be­herrsch­te.

Mit Ma­nue­la Testo­li­ni war der Sän­ger zwi­schen 2001 und 2006 ver­hei­ra­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.