– Mit Ei­weiß scho­nend Blut­hoch­druck sen­ken

Ne­ben Be­we­gung und der rich­ti­gen Er­näh­rung, kann ei­ne aus­rei­chen­de Ver­sor­gung mit Ar­gi­nin die Ge­fä­ße schüt­zen

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Et­wa 40 Mil­lio­nen Deut­sche lei­den un­ter Blut­hoch­druck. Das Fa­ta­le: Vie­le Be­trof­fe­ne wis­sen es nicht, denn die Sym­pto­me sind kaum spür­bar. Da­bei kann ein dau­er­haft er­höh­ter Wert schwe­re Fol­gen wie Schlag­an­fall und Herz­in­farkt ha­ben. Dass täg­li­che Be­we­gung wich­tig ist, ha­ben die meis­ten Be­trof­fe­nen be­reits ge­hört. We­ni­ger be­kannt ist je­doch, dass bei vie­len ein Man­gel des Ei­weiß-Bausteins Ar­gi­nin vor­liegt.

Viel Fisch und Oli­ven­öl schüt­zen die Adern

So emp­feh­len Me­di­zi­ner ne­ben mehr Be­we­gung ei­ne me­di­ter­ra­ne Er­näh­rung, die reich an Fisch, Ge­mü­se und Oli­ven­öl ist. Auch Kür­bis­ker­ne, Nüs­se, Hül­sen­früch­te und Hähn­chen ent­hal­ten ei­nen ho­hen An­teil Ar­gi­nin, der ei­ne maß­geb­li­che Rol­le bei der Re­gu­lie­rung des Blut­drucks spielt. Stu­di­en be­le­gen, dass Ar- gi­nin so­gar noch mehr kann: In un­se­rem Kör­per wird aus ihm der Bo­ten­stoff Stick­stoff­mon­oxid (NO) her­ge­stellt. NO wei­tet die Adern, för­dert die Durch­blu­tung, un­ter­stützt die kör­per­ei­ge­ne Blut­druck­ein­stel­lung und schützt die Ge­fä­ße vor Abla­ge­run­gen (Plaques).

Ar­gi­nin för­dert die ­Durch­blu­tung

Ge­sun­de Ge­fä­ße ver­bes­sern den Blut­fluss, so­dass Sau­er­stoff und Nähr­stof­fe bes­ser zu den Or­ga­nen ge­lan­gen. Das wirkt sich auf das kör­per­li­che Leis­tungs­ver­mö­gen, das Ge­hirn und auch auf das Ge­dächt­nis aus. Der Or­ga­nis­mus kann den Ei­weiß-Baustein nur be­grenzt her­stel­len. Des­halb sind Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel (z. B. „Tel­cor Ar­gi­nin plus“, Apo­the­ke) emp­feh­lens­wert. Durch die Ein­nah­me kann sich der Blut­druck dau­er­haft nor­ma­li­sie­ren.

Re­gel­mä­ßi­ge Kon­trol­len des Blut­drucks hel­fen, In­fark­te zu ver­mei­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.