Som­mer am At­lan­tik

Aben­teu­er Kreuz­fahrt: Fast al­le 24 St­un­den wird ei­ne an­de­re Stadt auf dem Sil­ber­ta­blett ser­viert – und das schwim­men­de Ho­tel ist im­mer da­bei!

Das Neue - - REISE - Git­ta Ka­be­litz

Schon mal ei­ne Kreuz­fahrt ge­macht? Nein? Ich muss­te 53 Jah­re alt wer­den, um auf der MS Ham­burg den Som­mer am At­lan­tik zu er­le­ben. Sechs Län­der in acht Ta­gen – und mein Ho­tel war im­mer da­bei. Per­fekt, das er­spart das läs­ti­ge Kof­fer­pa­cken.

Nach der An­kunft in Lis­s­a­bon geht es ins Hieronymus-Klos­ter. Der Sa­kral­bau zählt zum UNESCO-Wel­ter­be. Im West­por­tal ha­ben zwei gro­ße Por­tu­gie­sen ih­re letz­te Ru­he­stät­te: Vas­co da Ga­ma, der Ent­de­cker In­di­ens, und Luís de Ca­moes, Lis­s­a­bons Sha­ke­speare.

Nach ei­nem Tag auf See er­rei­chen wir El Fer­rol – na­he des Wall­fahrts­orts San­tia­go de Com­pos­te­la. Hier en­det der Ja­kobs­weg, ei­ner der be­rühm­tes­ten Pil­ger­we­ge Eu­ro­pas. Die Pil­ger-Mes­se soll­ten Sie nicht ver­pas­sen. Ich hat­te Glück und war bei der Ze­re­mo­nie mit dem Weih­rauch­ge­fäß da­bei. Auf der zweit­größ­ten bri­ti­schen Ka­nal­in­sel Gu­ern­sey gibt es ei­nen der se­hens­wer­tes­ten Gär­ten der Welt. Ich fand ihn nicht so pri­ckelnd. Wei­ter geht’s nach De­au­vil­le. Zu no­bel und zu teu­er. Die Ha­fen­stadt Hon­fleur ist mehr nach mei­nem Ge­schmack. Die schma­len Häu­schen er­in­nern mich an mei­ne Hei­mat Hu­sum. Auch Brüg­ge, letz­ter Stopp vor Ham­burg, ist wun­der­schön. Hier könn­te ich le­ben! Es war be­stimmt nicht mei­ne letz­te Kreuz­fahrt. Denn das Schiff hat ei­ne gu­te See­le. Das mag auch an den 168 freund­li­chen Cr­ew­mit­glie­dern aus 16 Na­tio­nen lie­gen.

Der Ha­fen von Hon­fleur liegt mit­ten in der Stadt. Hier reiht sich ein Re­stau­rant ans an­de­re. Die Mee­res­früch­te­plat­te für 18 Eu­ro ist ein Hoch­ge­nuss.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.