Jetzt sol­len al­le se­hen, wie gut es ihm geht

Das Neue - - HOFFNUNG -

Er ge­nießt die Wald­spa­zier­gän­ge mit Hün­din „Stel­la“, den Duft von fri­schem Moos, die Son­nen­strah­len, die durch die Baum­wip­fel bre­chen. Ka­rel Gott (76) ist end­lich wie­der glück­lich. Der Tsche­che sen­det fröh­li­che Ur­laubs­nach­rich­ten in die Welt. Al­le sol­len se­hen, wie gut es ihm wie­der geht!

„Mei­ne lie­ben Fans. Ich schi­cke euch Grü­ße aus der Wild­nis und ich wün­sche euch ei­nen schö­nen Som­mer. Eu­er Ka­rel Gott“, ver­kün­det der Sän­ger auf sei­ner Face­book-Sei­te. Da­zu stell­te er zwei Fo­tos, die zei­gen, dass er sich ins Le­ben zu­rück­ge­kämpft und den Lymph­drü­sen­krebs end­lich be­siegt hat.

Zwei Ope­ra­tio­nen und meh­re­re Che­mo­the­ra­pi­en muss­te Ka­rel Gott seit No­vem­ber über sich er­ge­hen las­sen. Die größ­te Stüt­ze in die­ser Zeit war ihm im­mer sei­ne Fa­mi­lie. Ehe­frau Iva­na (40) so­wie die Töch­ter Char­lot­te El­la (10) und Nel­ly So­fie (8) ga­ben ihm Halt und nah­men ihn in den Arm, wenn er es am nö­tigs­ten hat­te.

Ge­nau des­halb fuhr Ka­rel Gott mit ih­nen jetzt in die Böh­mi­sche Schweiz. Im 102-See­len-Ört­chen Dou­bice kauf­te er sich und sei­nen Liebs­ten ein Fe­ri­en­do­mi­zil. Ab­ge­schie­den in der Wild­nis sam­melt er nun im Som­mer wei­te­re Kräf­te. Um sich dann noch end­lich sei­nen gro­ßen Wunsch er­fül­len zu kön­nen: die Fans wie­der mit sei­ner Stim­me und sei­nen Lie­dern zu be­geis­tern.

Ent­spannt am See an­geln (links) oder ein Spa­zier­gang mit Fa­mi­li­en­hund „Stel­la“. Ka­rel Gott ge­nießt die Zeit in der Natur. Die Fo­tos stell­te er auf sei­ne Face­boo­kSei­te.

Für sie be­kämpf­te der Sän­ger den Krebs: Ehe­frau Iva­na und die Töch­ter Char­lot­te El­la (r.) und Nel­ly So­fie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.