Test ret­tet Le­ben

Das Neue - - MEDIZIN - Dr. Wolf­gang Büh­mann, Fach­arzt für Uro­lo­gie, www. uro­lo­gie­sylt.de

„Der PSA-Test war lan­ge um­strit­ten. Da­bei hat sein Ein­satz die Sterb­lich­keit an Pro­sta­ta­krebs um 30 Pro­zent ge­senkt – mehr als je­der an­de­re La­bor­wert! Kürz­lich zeig­te ei­ne Un­ter­su­chung, dass die Stu­die, auf die sich die Kri­ti­ker be­ru­fen, ent­schei­den­de Feh­ler auf­wies. Die­se Er­kennt­nis un­ter­streicht die Wich­tig­keit des Tests. Ich ra­te Män­nern, ab 40 Jah­ren ih­ren Ba­sis-PSA-Wert be­stim­men zu las­sen. Wich­tig ist, zu be­ob­ach­ten, ob der in­di­vi­du­el­le Wert an­steigt. Bei ei­ner Er­hö­hung um 0,75 ng/ ml in­ner­halb ei­nes Jah­res soll­te ge­nau­er un­ter­sucht wer­den. Ge­ne­rell soll­te ab 2 ng/ ml jähr­lich kon­trol­liert wer­den, liegt er dar­un­ter, al­le zwei Jah­re.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.