Bo Hop­kins: Kom­pro­miss im Pa­ra­dies

Weil sein Sohn an Au­tis­mus lei­det, lässt er sich nicht schei­den – und lebt mit sei­ner Fa­mi­lie un­ter ei­nem Dach

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Vom Glück ge­küsst – oder et­wa doch nicht? Bo Hop­kins (74) kann­ten in den 80er-Jah­ren vie­le TV-Zu­schau­er. Vom Ruhm ver­gan­ge­ner Ta­ge hat sich der Ex-„Den­ver-Clan“Star sein Traum­do­mi­zil in den Ber­gen von Ca­la­ba­sas (Los An­ge­les) auf­ge­baut. Es könn­te al­so al­les per­fekt sein. Könn­te! Doch der Ein­druck täuscht: Denn sein Sohn Mat­t­hew (20) lei­det an Au­tis­mus, die Ehe mit Si­an Elea­nor ist am En­de. Doch ei­ne Schei­dung kommt nicht in­fra­ge. Bo Hop­kins mach­te ei­nen Kom­pro­miss im Pa­ra­dies …

Hin­ter der ma­jes­tä­ti­schen Fas­sa­de in den Ber­gen Ka­li­for­ni­ens lebt ein trau­ri­ger Mensch. „Mei­ne Frau und ich ha­ben uns ge­trennt und uns nicht mehr viel zu sa­gen. Je­der macht sein ei­ge­nes Ding“, er­zählt Bo. Seit 27 Jah­ren ist das Paar ver­hei­ra­tet – und das wird auch so blei­ben: Ei­ne Schei­dung wür­de ihr au­tis­ti­scher Sohn nicht ver­ste­hen. Das Paar hat des­halb aus Lie­be zu Mat­t­hew ein Ar­ran­ge­ment für die kom­pli­zier­te Si­tua­ti­on ge­trof­fen. „Sie lebt mit mei­nem Sohn oben, ich un­ten“, er­klärt Bo.

Aber die Si­tua­ti­on ist für das Ehe­paar nicht ein­fach. Das ge­spiel­te Fa­mi­li­en­glück geht auch an Bo Hop­kins nicht spur­los vor­bei. „Ich füh­le mich manch­mal wie in ei­nem Ge­fäng­nis“, er­klärt er sei­ne ver­zwick­te La­ge. Nur die Lie­be zu sei­nem Sohn schenkt ihm die nö­ti­ge Kraft, um durch­zu­hal­ten. „Wir ge­hen re­gel­mä­ßig an­geln, ins Ki­no oder zu Base­ball-Spie­len“, ver­rät er stolz. Ei­nes ist aber in­zwi­schen ta­bu: Hau­s­par­tys gibt es aus Rück­sicht auf Mat­t­hew nicht mehr. Doch ein Stu­ben­ho­cker ist Bo kei­nes­wegs! „ So rich­tig auf Sauf­tour ge­he ich mit mei­nen Freun­den in South Ca­ro­li­na“, lacht er.

Wenn der Schau­spie­ler zu Hau­se ist, sitzt er am liebs­ten in sei­ner Bi­b­lio­thek oder ver­bringt Zeit im Gar­ten. Und der kann sich se­hen las­sen. De­koGi­raf­fen sor­gen für Dschun­gelFee­ling, ge­nau­so wie das vie­le Grün. Da­zu der wei­te Aus­blick auf die Ber­ge und die Na­tur – da kann er sei­ne Sor­gen für ei­nen Mo­ment ver­ges­sen.

Ge­sun­der Ei­gen­an­bau: Fri­sches Obst ge­hört bei den Hop­kins im­mer auf den Tisch.

„Den­ver-Clan“ „Der Mit der Se­rie an der Den­ver-Clan“, Evans Sei­te von Lin­da Hop­kins (73), wur­de Bo be­kannt.

Die Le­se­rat­te hat sich ei­nen ganz be­son­de­ren Traum er­füllt: „Mei­ne Bi­b­lio­thek ist mein Lieblingsort.“ In sei­ner gro­ßen Kü­che legt er auch mal ei­ne Kaf­fee­pau­se ein – meis­tens al­lei­ne.

In sei­nem „Pa­last“ha­ben ge­nug Gäs­te Platz. Ein be­son­de­rer Blick­fang ist der ma­jes­tä­ti­sche Kron­leuch­ter. In sei­ner rus­ti­ka­len Bar fin­det der Schau­spie­ler im­mer ein gu­tes Glas Wein. „Al­ko­hol ist für mich nie zum Pro­blem ge­wor­den“, hält er fest. man be­son­ders an Wie ge­müt­lich! Hier kann Das Wohn­zim­mer kal­ten Ta­gen gut ent­span­nen. nur sel­ten ge­nutzt. wird je­doch von der Fa­mi­lie Den Koch­be­reich teilt sich das Ehe­paar noch. Sei­ne Frau und Mat­t­hew sind Ve­ge­ta­ri­er. Über dem of­fe­nen Ka­min steht das „Selbst­bild­nis mit ge­bra­te­nem Speck“von Sal­va­dor Dalí († 84).

Be­son­ders stolz ist der Star auf den ge­schnitz­ten Holz­stuhl aus sei­ner Hei­mat South Ca­ro­li­na.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.