Bet­ti­na Wul­ff & Da­nie­la Schadt:

Un­ter­schied­li­cher könn­ten die­se bei­den Frau­en nicht sein

Das Neue - - DIESE WOCHE IN NEUE -

Der Ren­ten-Check der First La­dies

Wenn im Fe­bru­ar 2017 der neue Bun­des­prä­si­dent ge­wählt wird, ist für Da­nie­la Schadt die Rol­le als First La­dy vor­bei. Sie hat aber Plä­ne für die Zeit da­nach. Die sind er­staun­lich und ganz an­ders als die ih­rer Vor­gän­ge­rin Bet­ti­na Wul­ff. „das neue“mach­te den „Ren­ten-Check“.

Ei­ne Rück­kehr in den Be­ruf schließt die Jour­na­lis­tin Schadt jetzt völ­lig aus. Mit 56 in Früh­ren­te? Ja! Sie tut es ih­rem Le- bens­ge­fähr­ten zu­lie­be. Mit Joa­chim Gauck (76) will sie die Zeit ge­nie­ßen, bei Gar­ten­ar­beit und Spa­zier­gän­gen an der Ost­see. Ganz an­ders al­so als Bet­ti­na Wul­ff (42). Die hol­te nach dem Rück­tritt ih­res Man­nes zum Rund­um­schlag aus, mach­te ihn erst in ih­rem Buch schlecht und ver­ließ ihn dann für ei­nen Un­ter­neh­mer! Jetzt sind Bet­ti­na und Chris­ti­an Wul­ff (57) wie­der ein Paar. Doch von ei­ner ru­hi­gen Ren­te kann kei­ne Re­de sein!

Ex-First-La­dy Bet­ti­na Wul­ff. Sie hat ei­ne ei­ge­ne PRA­gen­tur, küm­mert sich um vie­le Cha­ri­ty-Pro­jek­te – doch wo bleibt ihr Mann? Noch-Firs­tLa­dy Da­nie­la Schadt. Sie will ab 2017 mit Joa­chim Gauck das Le­ben ge­nie­ßen und nicht mehr ar­bei­ten.

In ih­rem Buch „Jen­seits des Pro­to­kolls“läs­ter­te Bet­ti­na über Chris­ti­an: „Was fin­det ei­ne Frau an die­sem Mann?“ Da­nie­la Schadt (hier bei ei­nem Le­se-Tag) plant kein Buch über ih­re Zeit als First La­dy. Da­für ist sie zu dis­kret.

Wul­ffs Rück­tritt 2012. Er wirk­te zer­knirscht, sei­ne Frau ent­schlos­sen. Sie hat­te schon ei­ge­ne Plä­ne. Sie hält zu ihm. Da­nie­la Schadt will in Joa­chim Gaucks neu­em Le­ben ganz für ihn da sein.

Nach Wul­ffs Rück­tritt ver­ließ ihn Bet­ti­na, be­gann ei­ne Af­fä­re mit dem Un­ter­neh­mer Ste­fan Schaf­fel­hu­ber (57, l.). Gärt­nern mit „Jochen“(so nennt Da­nie­la den Prä­si­den­ten) – sie will mit ihm künf­tig viel in der Na­tur sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.