neu­es Pa­ti­en­ten­recht – das hat sich ge­än­dert

Das Neue - - RATGEBER -

Im Krank­heits­fall füh­len sich Pa­ti­en­ten oft aus­ge­lie­fert. Doch neue Ge­set­ze und Re­ge­lun­gen stär­ken ih­re Rech­te.

Schnel­ler Ter­min beim Fach­arzt

Spe­zi­el­le Ser­vice­stel­len ver­mit­teln nun in­ner­halb von vier Wo­chen ei­nen Fach­arzt­ter­min, auf den man frü­her oft mo­na­te­lang war­ten muss­te. Da­für brau­chen Pa­ti­en­ten ei­ne „dring­li­che Über­wei­sung“vom Haus­arzt. Er sagt Ih­nen auch, wie Sie die zu­stän­di­ge Ser­vice­stel­le er­rei­chen.

We­ni­ger Stress nach Kli­nik-Ent­las­sung

Wer aus dem Kran­ken­haus ent­las­sen wird, muss sich nicht mehr so­fort beim Haus­arzt um Re­zep­te und Krank­schrei­bun­gen küm­mern. Fra­gen Pa­ti­en­ten vor ih­rer Ent­las­sung nach, darf ih­nen die Kli­nik Fol­gen­des aus­stel­len: Re­zep­te für die kleins­te er­hält­li­che Pa­ckung ei­nes Me­di­ka­ments, ei­ne Krank­schrei­bung so­wie Ver­ord­nun­gen für An­wen­dun­gen (je­weils für ma­xi­mal sie­ben Ta­ge).

Wann Sie für Ex­tras nicht zah­len müs­sen

Es kommt vor, dass Ärzte ih­ren Pa­ti­en­ten kos­ten­pflich­ti­ge Ex­tras an­bie­ten – die so­ge­nann­ten In­di­vi­du­el­len Ge­sund­heits­leis­tun­gen (IGeL). Die Rech­nung müs­sen Sie nur be­glei­chen, wenn Sie vor­her schrift­lich über die Kos­ten in­for­miert wor­den sind und dies un­ter­schrie­ben ha­ben.

An­spruch auf zwei­te Mei­nung ge­stärkt

Pa­ti­en­ten ha­ben vor be­stimm­ten Ein­grif­fen ei­nen An­spruch auf ei­ne ärzt­li­che Zweit­mei­nung (Kas­sen­leis­tung). Ei­ne Lis­te, um wel­che Ein­grif­fe es sich genau han­delt, muss je­doch noch er­stellt wer­den. Tipp: Fra­gen Sie vor ei­ner OP bei Ih­rer Kran­ken­kas­se nach, wenn Sie sich ei­ne Zweit­mei­nung ein­ho­len wol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.