Dai­sys Ur­ne stand bis zu­letzt an sei­nem Bett

Ru­dolph Mos­ham­mers Chauf­feur starb einsam mit 56 Jah­ren

Das Neue - - AKTUELL -

Nun ist er sei­nem Di­enst­herrn im Himmel wie­der ganz nah. Ru­dolph Mos­ham­mers († 64) Chauf­feur Andre­as Ka­plan starb über­ra­schend mit nur 56 Jah­ren. Er leb­te einsam in Ost­fries­land. An sei­nem Bett stand bis zu­letzt die Ur­ne von „Mo­sis“ge­lieb­ter Hün­din Dai­sy.

„Ich weiß, dass er von da oben auf mich auf­passt“, sag­te Andre­as Ka­plan ein­mal über Ru­dolph Mos­ham­mer, der im Ja­nu­ar 2005 er­mor­det wur­de. Dies­mal konn­te er ihm nicht hel­fen: Andre­as Ka­plan, elf Jah­re lang Chauf­feur und Ver­trau­ter der Münch­ner Mo­de-Iko­ne, starb ver­gan­ge­ne Wo­che. Ur­plötz­lich brach er zu­sam­men, je­de Hil­fe kam zu spät. Wie trau­rig: Erst vor ei­nem Jahr war er in den

Sein Neu­an­fang im ho­hen Nor­den währ­te nur ein knap­pes Jahr!

Nor­den ge­zo­gen, um als Haus­meis­ter zu ar­bei­ten. „Ich will ein neu­es Le­ben be­gin­nen. In Mün­chen er­in­nert mich im­mer­zu al­les an Herrn Mos­ham­mer“, sag­te er beim Abschied. Dai­sy, um die sich Ka­plan nach Mo­sis Tod ge­küm­mert hat­te, war da schon neun Jah­re tot. Ih­re Ur­ne nahm Ka­plan mit. Sie war sein letz­tes An­den­ken. Jetzt sind al­le drei im Himmel wie­der ver­eint.

Andre­as Ka­plan küm­mer­te sich nach dem Mord an Mos­ham­mer (2005) um York­shire­ter­ri­er-Da­me Dai­sy. Sie starb 2006 mit 13 Jah­ren. Ka­plan selbst hin­ter­lässt ei­ne 27-jäh­ri­ge Toch­ter.

Der Mo­de­zar und sein Chauf­feur. Mos­ham­mer hat­te Andre­as Ka­plan ei­ne Woh­nung in Mün­chen und 1500 Eu­ro Lei­b­ren­te ver­macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.