Was ist mein alter schmuck ei­gent­lich wert?

Das Neue - - RATGEBER -

Wer al­ten oder ge­erb­ten Schmuck ver­kau­fen will, kann selbst be­rech­nen, wie viel Ket­te, Ring & Co. wert sind. Gold-, Sil­ber- so­wie Pla­tin­schmuck trägt üb­li­cher­wei­se ei­nen Stem­pel (Pun­ze). Er sagt aus, wie hoch der Edel­me­tal­l­an­teil (in Tau­sends­teln) ist.

Ge­winn-For­mel

Was der An­käu­fer be­zah­len soll­te, er­rech­nen Sie mit die­ser For­mel: Ge­wicht mal An­teil mal An­kaufs­preis des je­wei­li­gen Edel­me­talls. Bei­spiel: In der Pun­ze Ih­rer Gold­ket­te steht 585. Sie wiegt 30 Gramm. Pro Gramm Gold zahlt der Händ­ler 35 Eu­ro. Dann rech­nen Sie 30 Gramm × (585/1000) × 35 Eu­ro. Ihr Schmuck­stück hat al­so – oh­ne mög­li­che wei­te­re Ele­men­te wie Edel­stei­ne – ei­nen Wert von 614,25 Eu­ro. Den kön­nen Sie als Ver­hand­lungs­ba­sis nut­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.