Brau­che ich die­ses Do­ku­ment noch?

Das Neue - - RATGEBER -

Die Ord­ner quel­len mal wie­der über, Sie ver­lie­ren lang­sam den Über­blick – jetzt ist Aus­mis­ten an­ge­sagt. Doch wel­che Pa­pie­re darf man wann weg­wer­fen?

Quit­tun­gen

Da die Ga­ran­tie vie­ler Pro­duk­te nach zwei Jah­ren ab­läuft, soll­ten Sie die Kauf­be­le­ge auch so lan­ge auf­be­wah­ren. Geht et­was ka­putt, kön­nen Sie den Kauf am ein­fachs­ten mit ei­ner Quit­tung nach­wei­sen. Wer die­se nicht mehr hat, kann den Kon­to­aus­zug vor­zei­gen oder den Kauf mit­hil­fe ei­nes Zeu­gen be­wei­sen. Für Woh­nungs­in­ven­tar und Schmuck gilt: Be­leg am bes­ten nie­mals weg­wer­fen. Wenn Sie die­se zu­sam­men mit ei­nem Fo­to des Ge­gen­stan­des ab­hef­ten, kön­nen Sie im Fal­le ei­nes Woh- nungs­brands oder Ein­bruchs den Ver­lust der Ver­si­che­rung nach­wei­sen.

Rech­nun­gen und Kon­to­aus­zü­ge

Rech­nun­gen von Hand­wer­kern, Ärz­ten und An­wäl­ten soll­ten Sie min­des­tens zwei Jah­re auf­be­wah­ren. Die Frist be­ginnt mit En­de des Jah­res, in dem die Rech­nung aus­ge­stellt wur­de. Da­nach sind An­sprü­che dies­be­züg­lich ver­jährt. Kon­to­aus­zü­ge soll­ten Sie min­des­tens drei Jah­re be­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.