Ja­ni­ne Kun­ze (F.): „Mei­ne Freun­din­nen er­in­nern mich an mei­nen Hoch­zeits­tag!“

Seit 14 Jah­ren ist sie schon ver­hei­ra­tet, aber mer­ken kann sie sich das Da­tum nicht

Das Neue - - GEFÜHLE - Klaus Mül­ler

Sie ner­krank­heit!hat ei­ne ty­pi­sche Seit Män-2002 ist Ja­ni­ne Kun­ze (42) glück­lich mit ih­rem Schatz Dirk Bu­dach (53) ver­hei­ra­tet. Aber für das wich­tigs­te Da­tum braucht sie ih­re Ge­dächt­nisStüt­zen: „Mei­ne Freun­din­nen er­in­nern mich an mei­nen Hoch­zeits­tag“, lacht die Schau­spie­le­rin.

Nicht ihr ein­zi­ges Man­ko. Im In­ter­view mit „das neue“ver­rät die sym­pa­thi­sche Köl­ne­rin, wor­un­ter sie noch „lei­det“...

Wie oft ha­ben Sie Ih­ren Hoch­zeits­tag denn ver­ges­sen?

Tat­säch­lich schon zwei Mal! Nor­ma­ler­wei­se ver­dad­deln oft die Män­ner die­sen Tag und die Frau­en sind dann bö­se. Aber bei uns läuft vie­les an­ders­her­um. Dirk ver­gisst nichts, ich da­ge­gen ha­be so­gar schon mal fast sei­nen Ge­burts­tag ver­säumt. Mei­ne Freun­din­nen schi­cken mir so­gar Er­in­ne­run­gen aufs Han­dy! Ha­ben Sie noch an­de­re lus­ti­ge „Ma­cken“?

Oh, ja! Ich ha­be ei­nen furcht­ba­ren Ord­nungs­zwang. Ich muss je­den Tag die Bet­ten ma­chen und das Bad put­zen, sonst bin ich un­ru­hig. Im Bad müs­sen die Hand­tü­cher im­mer auf ei­ner Hö­he hän­gen, sonst wer­de ich hys­te­risch. Ich ha­be auch schon bei Freun­den ge­putzt. Was sagt denn Ihr Mann zu die­sem Zwang?

Er hat da­mit kein Pro­blem, denn in die­sem Punkt sind wir uns ähn­lich. Er küm­mert sich ger­ne und zu je­der Uhr­zeit um die schmut­zi­ge Wä­sche (lacht). Hat sich Ih­re Ehe ei­gent­lich im Lau­fe der Jah­re ver­än­dert?

Ja, wir wa­ren am An­fang viel wil­der. In­zwi­schen ist der All­tag kom­plett durch­or­ga­ni­siert. Oh­ne mei­nen Mann könn­te ich mei­nen Job so gar nicht aus­üben. Es blei­ben zwangs­läu­fig Din­ge auf der Stre­cke, den­noch füh­ren wir ei­ne span­nen­de Be­zie­hung. Wie schwer ist es für Sie, Be­ruf und Fa­mi­lie un­ter ei­nen Hut zu brin­gen?

Wenn ich nach Hau­se kom­me, ma­che ich erst mal Abend­brot und brin­ge die Kin­der ins Bett. Da­nach ler­ne ich mei­nen Text. Mor­gens um 6.30 Uhr ste­he ich auf. Das ist an­stren­gend, macht aber auch Spaß. Schließ­lich ha­be ich ei­nen Traum­job und ei­ne Traum­fa­mi­lie.

Blon­di­nen-Po­wer: Seit drei Jah­ren ste­hen Mut­ter und ih­re äl­tes­te Toch­ter Lil­li (13) für die Kri­mi­rei­he „Heldt“vor der Ka­me­ra. 2010: Die Schau­spie­le­rin mit ih­rem Mann Dirk Bu­dach und den Kin­dern Lo­la (heu­te 8) und Lil­li (heu­te 13, l.). Da­mals war sie mit Söhn­chen Luiz-Fritz (heu­te 6) schwan­ger. Strah­lend schön: Ja­ni­ne Kun­ze hat mit dem Äl­ter­wer­den kein Pro­blem: „Ich woll­te heu­te nicht mehr jung sein“, ge­steht sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.