„Oh­ne mei­ne Frau wür­de ich nicht mehr le­ben!“

Das Neue - - GEBURTSTAGE -

Er fei­ert zwei Mal im Jahr Ge­burts­tag. Jetzt, am 18. Ok­to­ber, fla­ckern 60 Ker­zen auf der Tor­te – und am 1. No­vem­ber, der Tag, an dem Micha­el Lesch vor 16 Jah­ren sei­nen Krebs be­sieg­te.

„Oh­ne mei­ne Frau wür­de ich nicht mehr le­ben“, meint der Schau­spie­ler. Die Dia­gno­se Lymph­kno­ten-Krebs warf ihn da­mals völ­lig aus der Bahn. Acht Che­mo­the­ra­pi­en muss­te sich der Ex-„Fahn­der“un­ter­zie­hen. Im­mer bei ihm: sei­ne Ehe­frau Chris­ti­na (54).

Ein Mal im Jahr muss der TV-Star noch zur Kon­trol­le. „Wenn ich dann von der Kli­nik nach Hau­se kom­me, ru­fe ich: ,Schatz, oh­ne Be­fund!’ und wir köp­fen ei­ ne Fla­sche Cham­pa­gner“, schmun­zelt Micha­el Lesch.

Frü­her zähl­te er zu den ge­frag­tes­ten deut­schen Schau­spie­lern. „Ich war kar­rie­re­fi­xiert. Nach dem Krebs ha­be ich ge­lernt, dass es Din­ge im Le­ben gibt, die wichtiger sind als auf Film­bäl­len her­um­zu­tan­zen.“Wenn er heu­te tanzt, dann nur noch mit Chris­ti­na.

Läs­si­ge Po­se, coo­ler Blick: In den 90ern mim­te er gern den Son­ny­boy! Gro­ße Plä­ne: Micha­el Lesch und sei­ne be­zau­bern­de Chris­ti­na wol­len in Thai­land ein Gol­fRe­sort zu er­öff­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.