– Wund­er­frucht Avo­ca­do

Me­di­zi­ner und Wis­sen­schaft­ler ha­ben jetzt ent­deckt, wel­che enor­me Heil­kraft in der faust­gro­ßen, grü­nen Frucht aus Süd­ame­ri­ka tat­säch­lich steckt

Das Neue - - FAMILIENGLÜCK -

Frü­her galt die Frucht als un­ge­sun­de Ka­lo­ri­en­bom­be, doch seit we­ni­gen Jah­ren darf sie in kaum ei­ner Kü­che mehr feh­len. Seit 2006 hat sich der Ver­kauf von Avo­ca­dos in Deutsch­land so­gar ver­dop­pelt, Ten­denz wei­ter stei­gend. Das liegt nicht nur am le­cke­ren nus­si­gen Ge­schmack. Son­dern Wis­sen­schaft­ler ha­ben auch ent­deckt, dass die Avo­ca­do ei­ne wah­re Wund­er­frucht für un­se­re Ge­sund­heit ist.

Nahr­haf­ter Stress­kil­ler

Es ist zwar rich­tig, dass in 100 Gramm Frucht be­reits 140 Ka­lo­ri­en und 14 Gramm Fett ste­cken. Je­doch han­delt es sich hier um die ge­sun­den, un­ge­sät­tig­ten Fett­säu­ren. Da­mit ver­bes­sern wir durch re­gel­mä­ßi­gen Avo­ca­do-Ver­zehr nicht nur un­se­re Cho­le­ste­rin­wer­te und beu­gen so­mit Herz-Kreis­lauf-Er­kran­kun­gen vor, son­dern stär­ken auch die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit. For­scher konn­ten so­gar nach­wei­sen, dass die grü­ne Frucht das Krebs­ri­si­ko senkt. Und das ist noch lan­ge nicht al­les: Das ent­hal­te­ne Vit­amin A (Re­ti­nol) för­dert un­se­re Seh­kraft. Bal­last­stof­fe, Fol­säu­re, Ka­li­um, Ma­g­ne­si­um und Ei­sen ge­ben uns ei­nen Ener­gie­schub. Die ent­hal­te­nen Nähr­stof­fe gel­ten au­ßer­dem als na­tür­li­che Stress­kil­ler. Die wert­vol­len se­kun­dä­ren Pflan­zen­stof­fe Be­taCa­ro­tin und Bio­tin re­gen zu­dem den Stoff­wech­sel an.

Na­tür­li­che Öle re­pa­rie­ren Haut­zel­len

Aber die Avo­ca­do ent­fal­tet nicht nur in­ner­lich ih­re vol­le Ge­sund­heits­wir­kung. Äu­ßer­lich an­ge­wen­det hat sich die Frucht als Beauty-Eli­xier bei tro­cke­ner Haut er­wie­sen. Denn die in gro­ßen Men­gen ent­hal­te­nen un­ge­sät­tig­ten Fett­säu­ren sind un­se­rem na­tür­li­chen Haut­fett in ih­rer Struk­tur sehr ähn­lich. Sie fin­den sich in den Zell­wän­den, ma­chen die Haut ge­schmei­dig und wi­der­stands­fä­hig ge­gen schäd­li­che äu­ße­re Ein­flüs­se. Die ho­he Kon­zen­tra­ti­on an Öl­säu­re (bis zu 80 Pro­zent) sorgt da­für, dass wert­vol­le Wirk­stof­fe wie die Pal­mit­in­säu­re tief in die Horn­schicht der Haut trans­por­tiert wer­den. So bil­det die Haut ei­ne dün­ne Schutz­schicht und hält schäd­li­che Stof­fe aus der Um­welt ab. Die eben­falls in Avo­ca­dos ent­hal­te­ne Li­n­ol­säu­re sorgt zu­dem da­für, dass die Haut­bar­rie­re un­durch­läs­sig bleibt und schützt so vor Aus­trock­nung. Neu­ro­der­mi­tisPa­ti­en­ten wis­sen dies zu schät­zen.

Äl­te­re Men­schen pro­fi­tie­ren be­son­ders von der äu­ßer­li­chen Schutz­wir­kung der Avo­ca­do. Denn Talk­pro­duk­ti­on und die Rück­fet­tungs­me­cha­nis­men las­sen im Lau­fe der Jah­re nach und so braucht äl­te­re Haut täg­lich den pfle­gen­den und feuch­tig­keits­spen­den­den Ef­fekt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.