Rei­se:

Glanz­vol­les Se­vil­la

Das Neue - - ÜBERRASCHUNG -

Rund 3 000 Son­nen­stun­den im Jahr und ei­ne jähr­li­che Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur von fast 19 Grad – Se­vil­la in Süd­spa­ni­en ge­hört zu den son­nigs­ten und wärms­ten Städ­ten Eu­ro­pas.

Auch im Win­ter kön­nen Sie dort häu­fig noch im Stra­ßen­ca­fé sit­zen oder durch grü­ne Parks mit leuch­ten­den Ap­fel­si­nen­bäu­men fla­nie­ren. Der Som­mer ist hier prak­tisch ein Dau­er­zu­stand. Viel­leicht ist das auch der Grund da­für, dass die Haupt­stadt An­da­lu­si­ens so viel Hei­ter­keit und Le­bens­freu­de aus­strahlt. Der Fla­men­co aus den Bars, das Knat­tern der Mo­peds in den Stra­ßen, die Ru­fe der Markt­händ­ler – in Se­vil­la pul­siert das Le­ben.

Al­le Se­hens­wür­dig­kei­ten lie­gen nah bei­ein­an­der

Das Schö­ne an der 700 000Ein­woh­ner-Stadt am Ufer des Gua­dal­qui­vir ist, dass man sie wun­der­bar zu Fuß er­kun­den kann. Die meis­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten lie­gen dicht bei­ein­an­der. Ein gu­ter Aus­gangs­punkt für Ent­de­ckungs­tou­ren ist die go­ti­sche Ka­the­dra­le mit ih­rem 92 Me­ter ho­hen Glo­cken­turm, Gi­ral­da ge­nannt. Der wur­de ur­sprüng­lich im 12. Jahr­hun­dert als Mi­na­rett er­rich­tet und ist ein Re­likt aus der mau­ri­schen Ver­gan­gen­heit der Stadt. Tipp: Von der Aus­sichts­platt­form des Turms ge­nie­ßen Sie ei­nen atem­be­rau­ben­den Aus­blick (Preis: 9 Eu­ro).

Die Alt­stadt ver­zau­bert mit ih­ren klei­nen Gas­sen

Nur we­ni­ge Geh­mi­nu­ten von der Ka­the­dra­le ent­fernt er­stre­cken sich die Kö­nig­li­chen Pa­läs­te mit ih­ren Gär­ten. Und noch ein Stück­chen wei­ter lädt die Pla­za de España, ein mär­chen­haf­ter Platz, zum Fla­nie­ren ein. Auch ei­nes der schöns­ten Stadt­vier­tel liegt hier – das Bar­rio de San­ta Cruz. Ein La­by­rinth aus ge­wun­de­nen Gas­sen, blu­men­ge­schmück­ten In­nen­hö­fen und klei­nen, plät­schern­den Brun­nen. Hier wur­de 2006 ein Fla­men­co-Mu­se­um er­öff­net. Dort ler­nen Sie nicht nur viel Wis­sens­wer­tes über die Ge­schich­te die­ses Tan­zes, je­den Abend wer­den auch far­ben­präch­ti­ge Shows auf­ge­führt.

Ein sehr be­lieb­ter Treff in Se­vil­la ist die Fluss-Pro­me­na­de am Gua­dal­qui­vir. Dort la­den zahl­rei­che Ca­fés und Bo­de­gas zum Ver­wei­len ein. Der idea­le Ort, um den Tag bei ei­nem Wein aus­klin­gen zu las­sen.

Stil­voll lässt sich die Stadt per Kut­sche er­kun­den (45 Eu­ro/ Std.). Der Fla­men­co be­steht tra­di­tio­nell aus drei Din­gen: Gi­tar­re, Ge­sang und Tanz. Der Tor­re del Oro (Gold­turm) am Gua­dal­qui­vir wur­de im 13. Jahr­hun­dert als Teil der Stadt­be­fes­ti­gung er­rich­tet.

Bei Abend ent­fal­tet die Pla­za de España ih­re gan­ze Schön­heit.

Vom Me­tro­pol Pa­ra­sol, dem größ­ten Holz­bau­werk der Welt, hat man ei­nen tol­len Blick über die Stadt.

Die Pla­za de San Fran­cis­co ist ide­al, um ei­ne Pau­se ein­zu­le­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.