Ha­rald Krass­nit­zer: Ver­söh­nung oder Tren­nung?

Wenn sei­ne Liebs­te fremd­geht: Ver­söh­nung oder Tren­nung?

Das Neue - - DIESE WOCHE IN DAS NEUE - Ha­rald Krass­nit­zer

Seit sie­ben Jah­ren ist Ha­rald Krass­nit­zer (56) skan­dal­frei mit Ann-Kath­rin Kra­mer (50) ver­hei­ra­tet. Doch wie wür­de er re­agie­ren, wenn sei­ne Frau ihn be­trügt – Ver­söh­nung oder Tren­nung? „Die Ent­schei­dung über­las­se ich mei­ner Frau“, so der Schau­spie­ler. Im Ex­klu­siv-In­ter­view mit „das

neue“spricht der TV-Star of­fen wie nie über sein Ehe­le­ben.

Könn­ten Sie Ih­rer Liebs­ten ei­nen Sei­ten­sprung ver­zei­hen?

Wahr­schein­lich. Aber das müs­sen bei­de wol­len. Wenn beim Part­ner mal der Ofen aus ist, soll­te man das zur Kennt­nis neh­men. Kann man da­mit nicht um­ge­hen, weil man selbst noch Ge­füh­le hat, muss man das zwangs­läu­fig ak­zep­tie­ren. Sonst geht man ka­putt. Wie und ob es mit uns wei­ter­geht, wür­de ich mei­ne Frau ent­schei­den las­sen. Aber ei­nes muss klar sein: Man kann na­tür­lich nicht sa­gen

„Komm, wir fan­gen ein­fach von vor­ne an – ver­ges­sen wir al­les.“Das funk­tio­niert nicht!

Was ist Ihr Lie­bes­re­zept für ei­ne gu­tes Ehe­le­ben?

Es gibt keins. Je­der, der sagt, ich ha­be ei­ne gu­tes Re­zept, re­det Schwach­sinn. Man kann das nicht ma­chen wie ei­nen Pud­ding oder Ku­chen: Die­se Zu­ta­ten kom­men rein und fer­tig. Ent­we­der man ver­steht sich, hält zu­sam­men, kann das durch­ste­hen und macht wei­ter. Oder man trennt sich. Das ist das Re­zept!

Hat sich Ih­re Be­zie­hung seit der Hoch­zeit ver­än­dert?

Klar. Es wä­re ei­ne Ka­ta­stro­phe, wenn nicht. Al­so ich ken­ne kei­ne Be­zie­hung, die nicht al­le mög­li­chen Pha­sen durch­macht. Das ist auch et­was, was Spaß macht. Ich kann mir das gar nicht vor­stel­len, wie so ei­ne Part­ner­schaft aus­sieht, die im­mer gleich ist. Das wä­re für mich ein Alb­traum.

Sie füh­ren ei­ne sehr har­mo­ni­sche Ehe. Gibt es trotz­dem auch mal Streit­punk­te?

Na­tür­lich. Streit ist doch die Es­senz und Grund­la­ge ei­ner je­den Be­zie­hung. Wenn man nicht strei­tet, hat man sich nichts mehr zu sa­gen. Und wir ha­ben uns viel zu sa­gen.

Am 6. No­vem­ber ist der Ös­ter­rei­cher um 20.15 Uhr im ZDF-Herz­ki­no „Wenn es Lie­be ist“zu se­hen. TV-Tipp

Traum­paar: Mit sei­ner Ann-Kath­rin ist der TV-Star be­reits seit 16 Jah­ren zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.