EX­TRA:

Die spek­ta­ku­lärs­ten Lie­bes­paa­re der Film­ge­schich­te

Das Neue - - UNTERSTÜTZUNG -

Es war ei­ne skan­dal­träch­ti­ge Lie­be. Sie rui­nier­te zwei Ehen, ver­stör­te Ame­ri­kas Öf­fent­lich­keit und rief so­gar den Va­ti­kan auf den Plan, der die ehe­bre­che­ri­sche Li­ai­son an­pran­ger­te. Und es war ei­ne fa­na­ti­sche Lie­be, die bis zum Tod hielt und jetzt im Him­mel wei­ter­lebt.

Von der ers­ten Se­kun­de an sol­len Eliz­a­beth Tay­lor († 79) und Richard Bur­ton († 58) von­ein­an­der fas­zi­niert ge­we­sen sein, als sie 1963 den Film „Cleo­pa­tra“zu­sam­men dreh­ten. Sie die ver­wöhn­te Toch­ter ei­nes wohl­ha­ben­den Kunst­händ­lers aus Lon­don, mit 30 be­reits ein Hol­ly­wood-Star – ei­ne Schön­heit mit veil­chen­blau­en Au­gen und Schnee­witt­chen-Teint. Er der ein­fa­che Berg­ar­bei­ter­sohn, sie­ben Jah­re äl­ter, be­rühmt für sei-

ne Sha­ke­speare-Darstel­lun­gen. An­geb­lich küss­ten sie sich vor der Ka­me­ra so lan­ge, dass der Re­gis­seur sie frag­te, ob er nun „Schnitt“ru­fen dür­fe. Bei­de wa­ren noch ver­hei­ra­tet, als sie sich

ken­nen­lern­ten. Sie in vier­ter Ehe mit Ed­die Fis­her († 82), er mit sei­ner ers­ten Frau Sy­bil Wil­li­ams († 83).

Ih­re Ehe wuchs sich zu ei­ner Hass­lie­be aus. Er nann­te sie öf­fent­lich „fet­te Wach­tel“, sie ihn „Po­cken­ge­sicht“. Das tat der Lie­be kei­nen Ab­bruch. Trotz­dem lie­ßen sie sich zehn Jah­re spä­ter schei­den, um nach we­ni­gen Mo­na­ten doch wie­der zu­sam­men­zu­fin­den. 1976 war auch die zwei­te Ehe be­en­det – ih­re Ge­füh­le für­ein­an­der nicht. „Ich tra­ge noch heu­te sei­nen Ring. Er war mei­ne ganz gro­ße Lie­be“, sag­te sie 2007. Ih­re Ver­bin­dung

war die be­rüch­tigs­te des 20. Jahr­hun­derts. „Richard und ich konn­ten nicht ge­nug von­ein­an­der be­kom­men“, ge­stand die Di­va einst. Je­der glaub­te da­mals, dass nur sein Tod 1984 ihn dar­an ge­hin­dert hat, Liz noch ein drit­tes Mal zu hei­ra­ten.

2010 ver­öf­fent­lich­te sie sei­ne Lie­bes­brie­fe in ei­nem Buch. So hat­te er ge­schrie­ben: „Wenn Du mich ver­lässt, wer­de ich mich um­brin­gen müs­sen. Es gibt kein Le­ben oh­ne Dich.“Sie über­leb­te ihn um 27 Jah­re. Am 23. März 2011 ver­sag­te ihr Herz, mit dem sie ih­ren „Ri­chie“so lei­den­schaft­lich ge­liebt hat­te.

„Richard und ich konn­ten nicht ge­nug von­ein­an­der be­kom­men.“

Tie­fe Ge­füh­le: „Es gibt kein Le­ben oh­ne Dich!“, schrieb er ihr in sei­nem Lie­bes­brief. Die­ser Film­kuss traf bei­de mit­ten ins Herz. Bei den Dreh­ar­bei­ten zu „Cleo­pa­tra“(1963) ver­lieb­ten sie sich. ü

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.