Rei­se:

Pa­ris – ei­ne Stadt zum Ver­lie­ben

Das Neue - - UNTERSTÜTZUNG -

Der blaue Him­mel spannt sich über Häu­ser und Plät­ze, hin und wie­der zie­hen ein paar klei­ne Wol­ken vor­bei und das Laub ra­schelt lei­se un­ter den Fü­ßen – nichts trübt den Blick auf das be­rühm­te Wahr­zei­chen von Pa­ris. Zu­sam­men mit Lou­vre, Not­re-Da­me und Tri­umph­bo­gen macht der Eif­fel­turm Pa­ris zu ei­nem der be­lieb­tes­ten Rei­se­zie­le Eu­ro­pas. In den käl­te­ren Mo­na­ten ha­ben Sie mor­gens gu­te Chan­cen, oh­ne lan­ges An­ste­hen ei­nen Platz im Fahr­stuhl des Eif­fel­turms zu be­kom­men.

Ein ganz be­son­de­rer Charme

Im Vier­tel Mont­mart­re wacht die weiß ge­tünch­te Ba­si­li­ka Sa­créCo­eur auf ei­nem Hü­gel. Die Zahn­rad­bahn links un­ter­halb der Kir­che bringt Sie ge­müt­lich hin­auf. So bleibt ge­nü­gend Kraft, um auf der Ter­ras­se den Blick über die Stadt strei­fen zu las­sen und durchs Vier­tel zu schlen­dern.

Wäh­rend im ehe­ma­li­gen Künst­ler­vier­tel Ur­lau­ber auf Pa­pier ver­ewigt wer­den, lässt es sich in Saint-Ger­main im Stadt­zen­trum wun­der­bar ein­kau­fen. In den Pâ­tis­se­ri­en wird fran­zö­si­sches Ge­bäck an­ge­bo­ten und in den Bou­ti­quen gibt es tol­le Mo­de.

His­to­ri­sches Flair weht durch die ver­steck­ten Hö­fe im Ma­rais. Auch die kunst­voll ver­zier­ten Ein­gän­ge der Me­tro sind ei­nen Blick wert, selbst wenn es da­nach nicht mit der U-Bahn wei­ter­geht.

Stil­voll klingt der Tag bei ei­ner Boots­fahrt auf der Sei­ne aus. Die Schif­fe glei­ten un­ter präch­ti­gen Brü­cken hin­durch und der stünd­lich be­leuch­te­te Eif­fel­turm spie­gelt sich ro­man­tisch im Was­ser.

Die Pa­ri­ser nen­nen den Eif­fel­turm, das Wahr­zei­chen der Stadt, lie­be­voll „Da­me aus Ei­sen“.

Die Pont Alex­and­re III ist ei­ne der schöns­ten Brü­cken in ganz Pa­ris.

Frü­her war der Jar­din du Lu­xem­bourg ein kö­nig­li­cher Schloss­park.

In Saint-Ger­main gibt es vie­le klei­ne Pâ­tis­se­ri­en.

Mont­mart­re: In den Ca­fés kön­nen Tou­ris­ten auch abends drau­ßen sit­zen.

Fast 200 Jah­re dau­er­te der Bau der Ka­the­dra­le Not­re-Da­me.

Por­te Dau­phi­ne war ei­ne der ers­ten U-Bahn-Sta­tio­nen in der Stadt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.