„Ich ha­be kei­ne Angst vor ei­ner schwe­ren Krank­heit!“

In „Club der ro­ten Bän­der“spielt sie die ma­ger­süch­ti­ge „Emma“

Das Neue - - NACHGEFRAGT - Lui­se Be­fort L. Kobli­schek

Kli­nik­auf­ent­hal­te und psy­chi­sche Pro­ble­me – in „Club der ro­ten Bän­der“spielt Lui­se Be­fort (20) die ma­ger­süch­ti­ge „Emma“. Wäh­rend das TV-Stern­chen in der Se­rie mit Schmerz und Leid zu kämp­fen hat, ist sie pri­vat ein po­si­ti­ver Mensch. „Ich ha­be kei­ne Angst vor ei­ner schwe­ren Krank­heit“, ver­rät sie.

Im Ge­spräch er­zählt die Schau­spie­le­rin, dass sie bei den Dreh­ar­bei­ten trotz­dem auch mal an die Gren­zen ge­sto­ßen ist.

Ma­chen Sie sich ei­gent­lich Ge­dan­ken über den Tod?

Es ist für vie­le ein Ta­bu-The­ma. Aber wir wer­den al­le ir­gend­wann ein­mal ster­ben, man­che frü­her, man­che spä­ter. Ge­ra- de die Ge­schich­te un­se­res Clubs zeigt, wie wich­tig die Aus­ein­an­der­set­zung mit dem The­ma ist.

Ha­ben Sie Angst, selbst schwer zu er­kran­ken?

Nein. Aber je­der kann je­den Tag krank wer­den. Es ist gut, Men­schen um sich zu ha­ben, die in so ei­ner Zeit bei dir sind.

Gab es am Set Si­tua­tio­nen, in de­nen Ih­nen auch mal die Trä­nen ge­kom­men sind?

Ja. Ge­ra­de beim Dreh der zwei­ten Staf­fel. Man­che Sze­nen ha­ben wir ge­spielt und da­nach lie­fen die Trä­nen.

Nimmt man da viel emo­tio­na­len Bal­last mit nach Hau­se?

Für mich war es kein Bal­last, son­dern ei­ne Be­rei­che­rung.

Was ha­ben Sie ge­lernt?

Die Ge­schich­te vom „Club der ro­ten Bän­der“hat ei­nem doch noch mal klar­ge­macht, wie froh wir sein kön­nen, wenn wir ge­sund sind.

„Ich bin häu­fi­ger im Kran­ken­haus. Für mich ist es ein schö­nes Ge­fühl für mei­ne Liebs­ten da zu sein“, ver­rät Lui­se Be­fort.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.