– So schüt­zen Sie Ih­re Ge­fä­ße

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Die bes­te Ver­si­che­rung für ein lan­ges und ge­sun­des Le­ben? Elas­ti­sche Blut­ge­fä­ße oh­ne Abla­ge­run­gen. Denn nur wenn das Blut un­ge­hin­dert durch un­se­re Ar­te­ri­en fließt, wer­den al­le Or­ga­ne aus­rei­chend mit Nähr­stof­fen und Sau­er­stoff ver­sorgt. Doch vor al­lem bei Blut­hoch­druck-Pa­ti­en­ten und Dia­be­ti­kern bil­den sich Abla­ge­run­gen, sie lei­den un­ter ei­ner so­ge­nann­ten Ar­te­rio­skle­ro­se. Die Ge­fahr: Die Ge­fä­ße kön­nen durch ein Blut­ge­rinn­sel ver­stopft wer­den, es kommt zu ei­nem le­bens­be­droh­li­chen Herz­in­farkt oder Schlag­an­fall.

Was un­se­re Ar­te­ri­en vor Schä­den be­schützt

For­scher ha­ben fest­ge­stellt, dass al­le Ar­te­rio­skle­ro­se-Pa­ti­en­ten ei­ nen Man­gel an Ar­gi­nin ha­ben. „Die­se Ami­no­säu­re ist für die Ge­fäß­ge­sund­heit und so­mit für das ge­sam­te Herz-Kreis­lauf-Sys­tem von her­aus­ra­gen­der Be­deu­tung“, er­klärt der Kar­dio­lo­ge Dr. Han­sJoa­chim Chris­to­for. Aus Ar­gi­nin wird ein Bo­ten­stoff ge­bil­det, der die Ve­nen und Ar­te­ri­en wei­tet, die kör­per­ei­ge­ne Blut­druck­re­gu­la­ti­on un­ter­stützt und die Ge­fä­ße vor ge­fähr­li­chen Abla­ge­run­gen schützt. Das Pro­blem: Der Kör­per kann die Ami­no­säu­re kaum selbst bil­den, und al­lein durch die Er­näh­rung neh­men wir zu we­nig da­von auf. Des­halb emp­feh­len Ex­per­ten vor al­lem Men­schen mit Blut­hoch­druck und Dia­be­tes, ein Ar­gi­nin-Prä­pa­rat ein­zu­neh­men (z. B. „Tel­cor Ar­gi­nin plus“, re­zept­frei in der Apo­the­ke). Dr. ­Chris­to­for: „Es ist gut ver­träg­lich, für die Lang­zeit­an­wen­dung ge­eig­net und kann be­den­ken­los mit an­de­ren ­Me­di­ka­men­ten ­kom­bi­niert wer­den.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.