„Wir wür­den auch ein Kind ad­op­tie­ren“

Das Neue - - TRÄUME -

Als Mot­si Ma­bu­se (35) mit ih­rem Liebs­ten Ev­ge­nij Voz­nyuk (32) über das Deck der „AIDAlu­na“feg­te, sprüh­ten nur so die Fun­ken. Jetzt gönnt sich das Paar nach der Sau­se erst mal ei­ne Pau­se. Denn die bei­den wol­len sich voll und ganz um die Fa­mi­li­en­pla­nung küm­mern. „Wir wür­den auch ein Kind ad­op­tie­ren,“er­zählt die Pro­fi­tän­ze­rin.

Im In­ter­view mit „das neue“spricht die „Let’s Dan­ce“-Ju­ro­rin über ih­re ro­man­ti­schen Zu­kunfts­plä­ne und ver­rät ih­ren größ­ten Traum. Rückt nach Ih­rer ak­ti­ven Tanz-Kar­rie­re nun der ei­ge­ne Nach­wuchs in den Vor­der­grund?

Ei­ne ei­ge­ne Fa­mi­lie wä­re ein Traum von mir. Ich lie­be Kin­der. Es wä­re für mich auch kein Pro­blem, ein Kind zu ad­op­tie­ren. Ich kom­me aus Süd­afri­ka, dort gibt es vie­le Kin­der, de­nen es sehr schlecht geht. Ich schlie­ße das auf je­den Fall nicht aus. Ge­ben Sie auch Tanz­kur­se für Kin­der?

Ja, und ich be­ob­ach­te oft, wie sich die Klei­nen ver­än­dern, wenn sie mit dem Tan­zen an­fan­gen. Ich ha­be viel mit Kin­dern zu tun, die Tren­nun­gen ih­rer El­tern ver­ar­bei­ten müs­sen und ei­ne schwie­ri­ge Zeit durch­le­ben. Durch das Tan­zen ver­än­dern sie sich. Was macht Sie per­sön­lich glück­lich?

Ich den­ke nicht, dass es mög­lich ist, dau­er­haft glück­lich zu sein. Aber es gibt si­cher­lich im­mer wie­der glück­li­che Mo­men­te im Le­ben. Glück be­deu­tet für mich, dass es den Men­schen, die ich lie­be, gut geht, dass ich Zeit und schö­ne Mo­men­te mit mei­ner Fa­mi­lie ver­brin­gen kann. Was ist Ihr größ­ter Traum?

Ich rei­se sehr ger­ne und träu­me von ei­ner Welt­rei­se, da­von, ein­mal nach Rio de Janei­ro zu kom­men. Aber es ist, wie ge­sagt, bis­her nur ein Traum … Mar­ti­na Mack

Glück­li­ches Paar: Seit ei­nem Jahr ist sie mit ih­rem Ev­ge­nij Voz­nyuk schon zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.